CVP will ihre vier Sitze verteidigen

Die CVP-Regionalpartei Wil-Untertoggenburg portierte 13 Kandidierende für die Kantonsratswahlen vom 28. Februar 2016. Zwei weitere Kandidaten sollen von der Parteileitung nachnominiert werden. Eine volle Achtzehnerliste kommt nicht zustande.

Philipp Stutz
Drucken
Teilen
Ernst Dobler, Martha Storchenegger und Bruno Cozzio (von links) stellen sich der Wiederwahl. (Bild: Philipp Stutz)

Ernst Dobler, Martha Storchenegger und Bruno Cozzio (von links) stellen sich der Wiederwahl. (Bild: Philipp Stutz)

WIL. Von Aufbruchstimmung war an der Delegiertenversammlung wenig zu spüren. Im Gegenteil. «Wir haben uns noch nie derart schwergetan mit den Nominationen», gestand Wahlkampfleiter Bruno Cozzio. Insgesamt sind im Wahlkreis Wil 18 Kantonsratssitze zu vergeben. Von einer vollen Liste ist die CVP aber weit entfernt. Wegen Absagen konnte die Partei erst 13 anstelle von 15 anvisierten Kandidierenden nominieren. Ins wenig optimistische Bild passt, dass rund die Hälfte der Nominierten durch Abwesenheit glänzte. Und das bei der CVP, der einst in der Region Wil dominierenden Partei, die im Kantonsrat über die absolute Mehrheit verfügte.

Besitzstand wahren

Vor vier Jahren hat die CVP eines ihrer fünf Mandate verloren. «Wir möchten unsere vier Sitze verteidigen», sagte Martha Storchenegger, Präsidentin der Regionalpartei. Raphael Kühne (Flawil) tritt nicht mehr an, so dass die Liste von den drei bisherigen Amtsträgern angeführt wird. Dieselben werden doppelt aufgeführt. Es folgen die Frauen und die weiteren Neukandidierenden.

Aufwendiger Wahlkampf

Martha Storchenegger sagte, es sei mit einem aufwendigen Wahlkampf zu rechnen. Finanziell zieht die Partei gut gerüstet in die Wahlen. Beträgt doch das Budget rund 50 000 Franken.

Im Anschluss wurde Edith Oberholzer (Weieren/Züberwangen) für ihre Tätigkeit im Kreisgericht Wil geehrt. Dort stand sie unter anderem als Familienrichterin im Einsatz. «Das Amt hat mir sehr viel gebracht, auch im persönlichen Bereich», sagte die abgetretene nebenamtliche Kreisrichterin.