Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

CVP-Regionalpartei tritt mit
22 Kandidierenden auf zwei Listen an

Die CVP Wil-Untertoggenburg ist für den Kantonsratswahlkampf gerüstet. Auf zwei Listen treten 15 Männer und 7 Frauen an.
Andrea Häusler
Einer von vieren: Uzwils Gemeindepräsident Lucas Keel bewirbt sich, nebst Susanne Hartmann, Monika Scherrer und dem bisherigen Cornel Egger um einen Sitz im kantonalen Parlament. (Bild: Andrea Häusler)

Einer von vieren: Uzwils Gemeindepräsident Lucas Keel bewirbt sich, nebst Susanne Hartmann, Monika Scherrer und dem bisherigen Cornel Egger um einen Sitz im kantonalen Parlament. (Bild: Andrea Häusler)

Erklärtes Ziel der Regionalpartei ist es, die vier Sitze im kantonalen Parlament zu halten. Dies sagte deren Präsident, Kantonsrat Bruno Cozzio an der Nominationsversammlung vom Mittwoch in Oberuzwil. Von einem fünften Sitz hingegen war keine Rede. Obwohl die Stimmung vier Monate vor den Wahlen ausgesprochen positiv ist. Nicht nur wegen des erreichten Wähleranteils von 19,1 Prozent (+3 Prozent) bei den Nationalratswahlen. Die bisher 22 Namen umfassende Kandidatenliste besteche mit der Breite an beruflicher Vielfalt und dem gerüttelten Mass an menschlicher Kompetenz, sagte Cozzio. Aber auch mit der ausgeprägten Bekanntheit zahlreicher Namen. So kandidieren, mit Susanne Hartmann, Monika Scherrer, Lucas Keel und Cornel Egger (bisher) gleich vier amtierende Gemeindeoberhäupter für einen Sitz in der Pfalz.

Zwingend komplett ist die Liste nicht. Am 21. November findet eine zweite Nominationsversammlung statt. Bruno Cozzio, Vizepräsident und bei einer Wiederwahl nächster Präsident des St.Galler Kantonsrats, wünschte sich noch Kandidierende aus Zuzwil, Niederhelfenschwil, Oberbüren und Jonschwil. Zumal diese Gemeinden noch nicht vertreten seien.

Mit welchen Persönlichkeiten sich die CVP Wil-Untertoggenburg hinsichtlich der Regierungsratswahlen in Stellung bringen will ist offen. Zumindest wurden keine Namen kommuniziert. Entschieden werden soll erst nach dem 17. November. Dann, wenn feststeht, ob Regierungsrat Benedikt Würth den Sprung in den Ständerat geschafft hat.

CVP Wil-Untertoggenburg nominiert

Die Kandidatinnen und Kandidaten: Christopher Bauer, Anlageberater, Wil, Pascal Bossart, Geschäftsführer, Flawil, Markus Burtscher, Zimmermann/Unternehmer, Wolfertswil, Bruno Cozzio, Revierförster, Henau, (bisher) Manuel Cozzio, Student PHSG, Henau, Ernst Dobler, Unternehmer, Oberuzwil, (bisher), Cornel Egger, Gemeindepräsident, Oberuzwil (bisher), Renate Graf, Direktionsassistentin, Uzwil, Marius Grämiger, Immobilienbewirtschafter, Bronschhofen, Susanne Hartmann, Stadtpräsidentin Wil, Annik Hasler, Studentin HSG, Wil, Christoph Hürsch, Betriebsökonom, Wil, Orell Imahorn, Medizinstudent Wil, Lucas Keel, Gemeindepräsident, Uzwil, Brigit Keller-Hürlimann, Bäuerin FA, Niederbüren, Urs Mäder, Schulleiter Musikschule, Wil, Valentina Munishi, Kauffrau, Wil, Monika Scherrer, Gemeindepräsidentin, Degersheim, Philipp Schönenberger, Landwirt/Mandatsleiter Treuhand, Bronschhofen, Josef Sennhauser, Biolandwirt, Rossrüti (bisher), Renaldo Vanzo, Revierförster/Betriebsleiter/Berufsschullehrer, Wil, Christine Wirth, Betriebswirtschafterin HF/Informatik-Dozentin, Uzwil.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.