CURLING: Den Vorjahrestitel bestätigt und wiederholt

Der mit Spannung erwartete Final der Clubmeisterschaft wurde wiederum eine Beute des Teams um Skip Jörg Müller. Seit den Achtzigerjahren ist es nie mehr demselben Team gelungen, zweimal hintereinander zu siegen.

Drucken
Teilen
Das Team um Skip Jörg Müller siegte zum zweiten Mal hintereinander. (Bild: Urs Nobel)

Das Team um Skip Jörg Müller siegte zum zweiten Mal hintereinander. (Bild: Urs Nobel)

Das Team um Skip Jörg Müller mit Bea Kurzbauer, Martin Louis und Martin Feurer legte die Basis zum erneuten Erfolg gleich am ersten Finalspielabend, als es das mitfavorisierte Team Marco Ruch schlug. Vater Marco, der zusammen mit seinen beiden Töchtern Lisa und Kerstin sowie Valentin Kurmann spielte, kam zwar ebenfalls auf sechs Punkte, hatte jedoch wegen der direkten Begegnung keine Chancen mehr auf einen Sieg. Sechs Punkte verbuchte auch das Team um Roman Bauer mit John Ness, Patrik Helbling und Sandra Stark. Ohne Punkte im Final blieb Patricia Landolt, die zusammen mit Fränzi Pfeil, Madusch Grau, Rita Hobi und Ursi Hegner auf dem undankbaren vierten Rang landete.

Beim CC Uzwil biegt man – was das Saisonende anbelangt – auf die Zielgerade ein. Noch steht aber mit dem 28. Frühlingsturnier ein Grossanlass bevor, bei dem nochmals alle Mitglieder als Helfer «in die Hose» müssen. Ab Freitag, 17 Uhr, beginnen die ersten Spiele. Am Samstag ist Grosskampftag und am Sonntag bis in den späten Nachmittag finden die Finalspiele statt. Wird auch in diesem Jahr ein Uzwiler in Uzwil gewinnen? Manuel Ruch startet nämlich als Titelverteidiger mit seinem Team Uitikon/Waldegg und gehört auch dieses Jahr wieder zu den Favoriten. Nebst dem russischen Team, welches in diesem Jahr als einzige Mannschaft für den internationalen Touch der Veranstaltung sorgt. (uno)