Cupniederlage für EHC Frauenfeld II

Drucken
Teilen

Eishockey Die zweite Mannschaft des EHC Frauenfeld startete denkbar schlecht in das Cupspiel gegen den EHC Samedan. Schon nach sechs Minuten wurde Zurbrügg im Tor der Thurgauer das erste Mal bezwungen. Der Ausgleich kam nur Minuten später. Fontes spielte zu Heitzmann, dieser gab den Puck weiter an den Torschützen Zellweger.

Danach übernahmen die Frauenfelder das Spielgeschehen und kamen zu guten Chancen. In Überzahl spielend gelang es ihnen, in Führung zu gehen. Wieder war es Zellweger, der die Scheibe im Netz der Engadiner versenkte. Nur 27 Sekunden nach Beginn des Mitteldrittels gelang Samedan der Ausgleich. Erneut gelang es den Bündnern, in Führung zu gehen. Mit einem Doppelschlag in der 25. Minute erhöhten sie gar auf 4:2. Dies zwang den Coach der Thurgauer zum Timeout. Noch vor der zweiten Pause gelang Meier der Anschlusstreffer für Frauenfeld. Bei einem Schussverhältnis von 26:9 für die Thurgauer müsste auch der Ausgleich längst realisiert worden sein. Das letzte Drittel wurde auch von den Frauenfeldern bestimmt, aber sie liessen Chancen im Minutentakt aus. Die Thurgauer verloren das Spiel unglücklich mit 3:4. (and)