Coworking Space in Degersheim:
Testphase mit 20 Prozent Rabatt

Manchmal konkretisieren sich Pläne schnell: In nur dreieinhalb Monaten stellt Degersheim einen Coworking Space auf die Beine. Der erste Gemeinschafts-Büro-Arbeitsplatz der Region wird Anfang Juli eröffnet.

Michael Hug
Drucken
Teilen
Die Initianten des Coworking Space: Christian Frei, Philipp Klauser, Markus Gehrig und Lista Büro Planer Edi Eugster. (Bild: Michael Hug)

Die Initianten des Coworking Space: Christian Frei, Philipp Klauser, Markus Gehrig und Lista Büro Planer Edi Eugster. (Bild: Michael Hug)

Anfang Februar wurde an einem Infoanlass noch nachgedacht – jetzt eröffnet der Coworking Space in Degersheim schon am 1. Juli. Den Infoanlass organisierte die Gemeinde: «Dank der digitalen Vernetzung ist es zur Verrichtung bestimmter Arbeiten nicht mehr zwingend erforderlich, sich an einem fixen Ort aufzuhalten», sagte Gemeindepräsidentin Monika Scherrer damals. Dies ermögliche es, sich in unterschiedlichen Arbeitsumfeldern inspirieren zu lassen, zu vernetzen oder die zeitraubende Fahrt zum Arbeitsort zu sparen.

Dieses zeitraubende Pendeln an den Arbeitsplatz sei es, das sich mit einem Bedürfnis an einen Gemeinschaftsarbeitsplatz geradezu aufdränge, sagt Philipp Klauser, einer der Initianten des Degersheimer Coworking Space. Dazu komme der Aspekt des Umweltschutzes, meint Christian Frei, ebenfalls Initiant: «Es ist doch irrsinnig, wie viel CO2 verbrannt wird auf dem Weg zur Arbeit. Zur Arbeit im Coworking Degersheim kann man zu Fuss gehen oder das Velo nehmen.»

Zu Fuss, per Velo, mit dem Zug

Oder den Zug, denn der Coworking Space liegt nur 500 Meter vom Bahnhof entfernt. Die Räume zur Verfügung stellt die Lista Office LO in ihrem Verwaltungsgebäude im Käh. Der Zug, das ist auch der Fokus der Initianten: «Im Sommer muss die SOB ihren Betrieb über den Bahnhof Haggen wegen Bauarbeiten einstellen. Das betrifft viele Pendler aus Degersheim und dem Neckertal. Wir können diesen Pendlern einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen, sodass sie gar nicht erst nach St. Gallen müssen. Darum öffnen wir den Coworking schon am 1. Juli», sagt Markus Gehrig, ebenfalls Mitglied der Initiantengruppe.

Insgesamt ist man sich einig, dass das Bedürfnis nach externen Büroarbeitsplätzen auch im lokalen Bereich steige, das zeige die Entwicklung in den Ballungszentren weltweit. Es gebe zum einen die Arbeitspendler, die zunehmend einen Teil ihrer Arbeit zu Hause ausführen oder in temporär gemieteten Büros – ebendiesen Coworking Spaces. Zum anderen die Arbeitsnomaden – Vertreter, Handelsreisende, Monteure, Freischaffende, usw. – die die Zeit zwischen zwei Terminen im Coworking Space mit Büroarbeit füllen möchten.

16 Franken pro halben Tag

Der neue Gemeinschaftsarbeitsplatz in Degersheim biete alles, was ein moderner Büroarbeitsplatz erfordert: Einzelarbeitsplätze, schnelles WLAN, Kopierapparat, Kaffeemaschine, Steckplätze für allerlei Ladegeräte, zwei abgeschottete Telefonarbeitsplätze und zwei Sitzungszimmer.

Der Zugang erfolge über den Eingang an der Südseite des Gebäudes, so Phlipp Klauser: «Man bucht über unsere Website, ‹mailisch› oder telefonisch und erhält einen Zugangscode. Den gibt man dann an der Türe ein, so ist man drin und kann sofort mit der Arbeit beginnen.» Mit der Eröffnung am 1. Juli wolle man sechs Monate lang prüfen, ob es funktioniert und ob das Angebot auch genutzt wird.

In der Testphase sind die Preise um 20 Prozent reduziert, sagt Gehrig. Vorläufig sei der Coworking Space von Montag bis Freitag zugänglich. Ein halber Tag Nutzung kostet 16 Franken, eine Woche 120 Franken. Auch Sitzungszimmer kann man mieten. Der Coworking Space befindet sich im Lista Verwaltungsgebäude an der Alfred Lienhard Strasse 1. Reservationen: coworkingdegersheim@gmail.com oder über die Website www.coworkingdegersheim.ch.