Clienia hebt Tagesklinik auf

Drucken
Teilen

Littenheid Die Privatklinik-Gruppe Clienia mit Sitz in Littenheid will sich bis im Juni 2018 neu ausrichten. Dies hat Auswirkungen auf Geschäftsbereiche im Kanton Zürich. Die Tagesklinik Männedorf soll aufgehoben werden und eine Konzentration auf die Standorte Uster und Wetzikon erfolgen. Zudem sollen die sozialpsychiatrischen Ambulatorien Männedorf und Uster in Gruppenpraxen umgewandelt werden. Als Ergänzung will das Unternehmen in Frauenfeld dieses sozialpsychiatrische Angebot durch eine neue Gruppenpraxis erweitern. Die Notfallversorgung in diesem Bereich soll gemäss Leistungsauftrag des Kantons Zürich sichergestellt werden und primär in Wetzikon erfolgen.

Diese Umstrukturierung geschieht nicht ganz freiwillig. «Der vor drei Monaten erfolgte Eingriff des Bundesrates in die Tarifstruktur Tarmed hat für die Clienia empfindliche Einnahmeverluste zur Folge. Zusätzlich belasten der jahrelange Tarifstreit im tagesklinischen Bereich im Kanton Zürich und der zu erwartende Rückgang der gemeinwirtschaftlichen Leistungen des Staates die finanziellen Möglichkeiten», schreibt die Clienia. Ein Personalabbau ist nicht geplant. Die betroffenen Mitarbeiter sollen für neue Arbeiten innerhalb des Konzerns gewonnen werden. Der Verwaltungsrat der Clienia entscheidet Ende Januar – nach Gesprächen mit den betroffenen Mitarbeitern – definitiv über die Reorganisation. (red)