Claro-Laden verteilt Schlusserlös

UZWIL. Im November 2009 schloss der Claro Fair Trade Laden an der Bahnhofstrasse 90 in Uzwil.

Drucken
Teilen

UZWIL. Im November 2009 schloss der Claro Fair Trade Laden an der Bahnhofstrasse 90 in Uzwil. Wie bereits berichtet, haben die sinkenden Umsatzzahlen einerseits, die neuen Absatzkanäle der fair gehandelten Produkte via Grossverteiler andererseits den Vorstand und die ausserordentlich einberufene HV im letzten Herbst zu diesem Schritt bewogen. Die Schlussarbeiten sind nun abgeschlossen und das Ladenlokal dem Vermieter übergeben.

Dem Einsatz des Teams ist es zu verdanken, dass sämtliche Lagerbestände und das Inventar mit Sonderrabatten verkauft werden konnten.

Nach Abschluss der Buchhaltung wird der Restbetrag von 5700 Franken auf zwei Organisationen aufgeteilt und so Menschen geholfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Es handelt sich um das Projekt von Beat (Beatocello) Richner, Kambodscha, sowie um den Verein Selam Kinderheime und Ausbildungszentren Äthiopien. Jeder dieser Institutionen konnte der Betrag von 2850 Franken überwiesen werden.

Allen treuen Kunden und Mitgliedern, die den Claro-Laden immer wieder berücksichtigt haben, spricht der Vorstand nochmals ein Dankeschön aus. Der Dank geht auch an alle ehrenamtlich tätigen Helferinnen, die an freiwilligen Einsätzen mitgeholfen haben, den Kerngedanken des fairen Handels zu fördern. «Im Namen des Vorstandes hoffe ich, dass Politik und Wirtschaft erkennen, wie wichtig dieses Hand-in-Hand-Gehen für die Zukunft der Weltbevölkerung ist, denn Synergien müssen transparent adaptiert gelebt werden», schreibt Charles Baeriswyl, Präsident Claro Fair Trade. (cb.)

Aktuelle Nachrichten