Cinewil
Standing Ovations bei Vorpremiere des neuen Films des Lütisburger Regisseurs Manuel Schweizer

Am Samstag fand die exklusive Kino-Vorpremiere der Ostschweizer Dokumentation «Auf die eigene Art» im Cinewil statt. Nebst dem Regisseur Manuel Schweizer waren auch zwei der Protagonisten des Films vor Ort. Der Film zeigt das Leben von drei Personen.

Drucken
Teilen
Die Vorpremiere fand im Cinewil statt.

Die Vorpremiere fand im Cinewil statt.

Bild: PD

Der Kinosaal im Cinewil war gut gefüllt, als Manuel Schweizer die Besucherinnen und Besucher zur Vorpremiere seines Films «Auf die eigene Art» begrüsste. Der Lütisburger Filmemacher und Regisseur, der bereits seinen Erfolgsfilm «Aktiv ins Alter» vor vier Jahren in Wil startete, weihte das Publikum in einige Zahlen um die Produktion ein. In zweieinhalb Jahren habe er 82 Stunden Rohmaterial gesammelt und schätzungsweise 4500 Arbeitsstunden investiert. Herausgekommen ist eine 87-minütige Dokumentation, die am Samstag zum ersten Mal im Kino gezeigt wurde.

Das Filmplakat.

Das Filmplakat.

Bild: PD

Im Film erzählen drei Menschen mit einzigartigem Charisma ihre unbürgerliche Lebensgeschichte. Da wird der ruhige Thomas Zolliker gezeigt, der seine Zeit mit Aikido, in der Goldschmied-Werkstatt oder mit Spezialeffekten am Filmset verbringt. Brigitte Uttar Korneztky widmet sich dem Schutz der Natur- und Tierwelt – sei es im eigenen Garten oder in Indien im Auftrag der Elefanten. Ganz anders das Leben von Peter Keller, der lieber sammelt und repariert, statt funktionierende Gegenstände im Schrott verschwinden zu lassen. Der Film inspiriert durch die Lebensart und Einstellung der drei Personen.

Protagonisten und Regisseur beantworteten Fragen

Die Kinobesucherinnen und -Besucher würdigten den Film mit Standing Ovations, wie einer Medienmitteilung des Veranstalters zu entnehmen ist. Bei der anschliessenden Diskussionsrunde konnten sie ihre Fragen direkt an die anwesenden Protagonisten und den Regisseur stellen. Wer die Eindrücke erst einmal auf sich wirken lassen musste, hatte auch beim anschliessenden Apéro noch Zeit, mit den beteiligten Leuten in Kontakt zu treten. So oft kommt es schliesslich nicht vor, dass Filmprotagonisten nach der Vorstellung an der Kinobar stehen.

Bis zum Kinostart stehen noch weitere Vorpremieren in Anwesenheit des Regisseurs in der Ostschweiz statt, unter anderem am 4. September in Wattwil. Die Termine sind online auf der Website des Films zu finden: www.aufdieeigeneart.ch. Ab Donnerstag, dem 9. September, ist «Auf die eigene Art» in der ganzen Schweiz in den Kinos zu sehen. (red)

Aktuelle Nachrichten