Chiara war die Schönste

An der Viehschau der Braunviehzuchtgenossenschaft Niederhelfenschwil wurde eine Kuh von Alois Senn zur Miss Niederhelfenschwil gekürt.

Vroni Krucker
Drucken
Teilen

ZUCKENRIET. Trotz des kalten Regenwetters liess sich eine grosse Besucherschar die Auffuhr von 260 zum Teil prächtig geschmückten und mit Glocken behängten Tiere bei der Alterssiedlung Rotachhof in Zuckenriet nicht entgehen. Sie freuten sich an den grossen und kleinen Zwei- und Vierbeinern im «Sonntagsgwändli».

Präsident Thomas Niedermann und Zuchtbuchführer Johann Senn hatten mit vielen Helfern für einen reibungslosen Ablauf der Viehschau gesorgt, an der 14 Mitglieder der Braunviehzuchtgenossenschaft Niederhelfenschwil teilnahmen.

Starke Leistungen

Die kompetenten Experten hatten bei der Punktierung der in fünfzehn Abteilungen eingeteilten Tiere keine leichte Aufgabe. Sie lobten die guten Leistungen der Züchter und beurteilten das Zuchtniveau als sehr beachtlich. Dem zahlreich erschienenen Publikum erklärten sie bei den Vorführungen die Vorzüge der besten Tiere jeder Abteilung. Besonders viele Zuschauer zieht jeweils der Jungzüchterwettbewerb an. Neun fröhliche Mädchen und Buben – meistens nicht Bauernkinder – führten stolz ihre Jungtiere in den Ring und stellten sie vor.

Schöneuterpreis für Jung und Alt

Der Preis für das schönste Mutter/Tochter-Paar ging in diesem Jahr an Florian Rutishauser, der mit «Tarina» auch den Schöneuterpreis für ältere Kühe erhielt. Felix Jung freute sich über den Sieg seiner Kuh «Geris» beim Schöneuterpreis für jüngere Kühe. Und Alois Senn gewann den Betriebscup vor Markus und Heini Brägger sowie Felix Jung. Dessen Kuh «Chiara» wurde zur Miss Niederhelfenschwil gekürt. Als Preise warteten in den Abteilungen jeweils prächtige Wanderglocken.

Aktuelle Nachrichten