Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Chancenlos beim Leader

Für den EC Wil ist auswärts bei der 1:8-Niederlage gegen Frauenfeld nichts zu holen.

Die Niederlage zeichnete sich für den EC Wil schon früh ab. Bereits in der vierten Minute gelang den Thurgauern der erste Treffer. Das 2:0 folgte nur kurze Zeit später in Überzahl. Und als die Thurgauer kurz nach Aufnahme des zweiten Abschnittes in Überzahl zum 3:0 reüssierten, war die Partie entschieden. Das, obschon die Wiler in der 34. Spielminute das 1:3 erzielten. Silvan Bleichenbacher durfte sich den Treffer gutschreiben lassen. Es sollte das einzige Wiler Erfolgserlebnis an diesem Abend bleiben. 39 Sekunden vor der zweiten Drittelspause erzielte Frauenfeld das 4:1.

Obschon die Partie längst entschieden war, setzten die Thurgauer im Schlussabschnitt noch zur Kür an. In regelmässigen Abständen erzielte der EHC Frauenfeld nochmals gleich viele Treffer wie in den beiden Dritteln zuvor. (pd/dam)

Wil: Gemperle, Wuffli, Schaub, Blatter, Herzog, Hofstetter, Isler, Christen, Tkachenko, Bader, Meier, Zanzi, de Ruiter, Illien, Elsener, D'Ambrogio, Harder, Bleichenbacher, Lückhof, Blatter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.