Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Chätzli sind Frätzli» - Henauer Schüler gestalten grenzüberschreitendes Buchprojekt

Schülerinnen und Schüler aus Henau und Donaueschingen würdigen das Leben und Schaffen der Uzwiler Künstlerin Pia Roshardt-Meinherz in einem gemeinsamen Kinderbuchprojekt. Der Titel des 50-seitigen Kreativbuchs: «Chätzli sind Frätzli».
Andrea Häusler
Blick in das neue Buch: Kinderzeichnungen versus Künstlerskizzen. (Bild: Andrea Häusler)

Blick in das neue Buch: Kinderzeichnungen versus Künstlerskizzen. (Bild: Andrea Häusler)

Die Initialzündung gab die Familie Langbein. Die Storchenfamilie ist Hauptakteurin im gleichnamigen Kinderbuch aus dem Bea Verlag, welches von Pia Sophie Roshardt-Meinherz einst illustriert worden war. Monika Wenger, Oberstufenlehrerin in Donaueschingen, verwendete das 1951 erschienene Werk im Zeichenunterricht. Auf ihrer Internetrecherche zur Ilustratorin stiess sie zwangsläufig auf Uzwil. Denn die begnadete Blumen- und Tiermalerin mit Geburtsjahr 1892 stammt aus Niederuzwil. Hier ist sie zur Welt gekommen und auch aufgewachsen.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Während eines Besuchs im Uzwiler Gemeindearchiv, konkretisierte sich die Idee, dem Schaffen der 1975 in Zürich verstorbenen Künstlerin ein Buch zu widmen. Und zwar nicht irgendeines, sondern ein Kreativbuch von Kindern für Kinder. Ein grenzüberschreitendes Projekt, an dem Lernende aus verschiedenen Altersgruppen beteiligt sein und durch ein gemeinsames Engagement sowie die spielerische Verbindung von Sprache, Kultur und Heimatbezug zur Völkerverständigung beitragen sollten. Diese Zielsetzung führte auch dazu, dass das Buchprojekt vom Kleinprojektfonds «Alpenrhein-Bodensee-Hochrein» der Internationalen Bodenseekonferenz grosszügig unterstützt wurde.

Geschichten zum Weitererzählen

Das Engagement und die Begeisterung der beteiligten Schülerinnen und Schüler dies- und jenseits der Landesgrenze manifestierte sich in bunten Zeichnungen und alten Schweizer Kinderreimen, die ins Hochdeutsche übersetzt worden waren. Professionell aufbereitete, gedruckte Vorgaben, die dazu motivieren, die Geschichten weiterzuschreiben und die Bilder individuell auszugestalten. Denn hierfür ist das Buch gedacht: zum Mitmachen.

Höhepunkt des Miteinanders ohne Grenzen war der Besuch der beteiligten Drittklässler von Mona Janas aus Henau und der Klasse von Monika Wenger aus Donaueschingen im Uzwiler Gemeindehaus, wo der Künstlerin ein (Sitzungs-)Raum gewidmet ist und wo Teile des umfangreichen Bestands über das Leben und Arbeiten Pia Roshardts speziell für den jungen Besuch ausgestellt worden waren.

Der Titel des gut 50-seitigen Buchs lautet «Die Chätzli sind Frätzli» – sprachlich ein Beitrag der Schweizer Zeichner- und Autorengruppen. Die Gemeinde hat nun, laut Verwaltungsleiter Thomas Stricker, einen Bestand der Kinderbücher übernommen. Dies mit dem Ziel, sie künftig an Neuzuzügerfamilien mit jüngeren Kindern zu verschenken.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.