Chällertheater startet in die 36. Spielsaison

WIL. Das Chällertheater startet im Gewölbekeller des Baronenhauses in die neue Spielsaison. Bekannte und weniger bekannte Namen stehen von Oktober bis März mit ihren Programmen auf der Bühne dieses Kleintheaters.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Das Chällertheater startet im Gewölbekeller des Baronenhauses in die neue Spielsaison. Bekannte und weniger bekannte Namen stehen von Oktober bis März mit ihren Programmen auf der Bühne dieses Kleintheaters.

Seit dem Jahr 1979 treten im Chällertheater Kleinkünstler aus verschiedenen Genres auf. Der ehemalige Weinkeller im Baronenhaus beherbergt eine Kleinbühne mit 90 Plätzen.

Comedy, Theater und Musik

Ab dem 23. Oktober wird im Chällertheater wieder Kleinkunst geboten. Die 36. Spielsaison hält Künstler aus verschiedenen Bereichen wie Comedy, Theater oder Musik bereit. Den Anfang macht der Satiriker Nils Heinrich, der frech und unverschämt zum Rundumschlag ausholt. Ebenfalls noch vor der Weihnachtspause werden mit der Wahlberlinerin Mia Pittroff und Joesi Prokopetz aus Wien zwei internationale Künstler in Wil erwartet. Weitere Künstler sind Dani Ziegler, Jan Rutishauser, Bea von Malchus, Knuth und Tucek sowie ein Trio, bestehend aus Josef Brustmann, Marianne Sägebrecht und Andy Arnold.

Wie in den vergangenen Jahren können Abos für die gesamte Spielsaison gekauft werden. Einzeltickets sind jeweils zwei Wochen vor der Aufführung im Vorverkauf bei Brenner Licht in Wil oder an der Abendkasse erhältlich (www.chällertheater.ch). Matthias Brenner, Silvia Berlinger, Christa Elser, Johanna Elser und Linus Hanselmann sind das Team, das hinter dem Chällertheater steht. Ihr Einsatz für die Künstler und an der Theaterbar für das Publikum sorgt dafür, dass die Kleinkunst ein Teil der Wiler Kulturszene bleibt. (pd)