Cevi liegt Fastnachtstradition in Wil am Herzen

Der Cevi Wil investiert 72 Stunden in Fastnachtswagen für den Wiler Umzug.

Gianni Amstutz
Drucken
Teilen
Wil ist eine Fastnachtshochburg. Und soll es auch bleiben.

Wil ist eine Fastnachtshochburg. Und soll es auch bleiben.

Bild: PD

Die Stadt Wil ist zweifellos eine Fastnachtshochburg. Die Fastnachtsgesellschaft Wil (FGW) hält die Traditionen hoch. Die Fastnachtswoche ist mit zahlreichen Anlässen durchgetaktet. Vom Gümpelimittwoch über den Kindermasken- und Hofnarrenball sowie das Monsterkonzert bis zum Umzug am Sonntag, der jeweils von rund 10000 Fastnachtsbegeisterten besucht wird.

Doch auch in Wil gehen die Zeichen der Zeit nicht spurlos an der Fastnacht vorbei. «Es fällt schon auf, dass immer weniger Teilnehmer an den Umzügen gibt», sagt Rico Flury, Vorstandsmitglied beim Cevi Wil. Immer häufiger seien an den Umzügen auch Wagen zu sehen, die nichts oder nur wenig mit der Fastnacht zu tun hätten. Anstelle von liebevoll gestalteten Wagen mit einem Thema gebe es viele, die einfach möglichst laute Musik laufen liessen, schildert Flury seine Eindrücke. Eine Entwicklung, die er bedauert.

72 Stunden für die Fastnacht

Der Cevi will aber nicht nur jammern. Der Verein plant, selbst aktiv etwas zum Erhalt der Fastnachtstraditionen beizutragen. Im Rahmen der Aktion «72 Stunden», bei der Jugendgruppen in der ganzen Schweiz eigene gemeinnützige und innovative Projekte umsetzen, hat der Cevi mehrere kleine Fastnachtswagen gestaltet. Damit soll der Umzug in Wil bereichert werden. Gleichzeitig erhofft sich der Cevi von der Aktion einen Werbeeffekt für die Wiler Fastnacht – und den eignen Verein. «Wir wollen am Umzug natürlich auch auf den Cevi aufmerksam machen, uns zeigen und für unser Sommerlager werben», sagt Rico Flury. Zwei Fliegen auf einen Schlag also.

Flury sieht denn auch Parallelen zwischen der Fastnacht und Jugendorganisationen wie dem Cevi. Beide müssten heutzutage vermehrt um die Aufmerksamkeit kämpfen. «Das Freizeitangebot ist riesig», sagt er. Diese Konkurrenz erschwere die Suche nach Personen, die sich in Vereinen engagieren. Das spürt auch der Cevi. Die Mitgliederzahl – wenn auch immer noch bei rund 50 Jugendlichen – ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesunken. Rico Flury hofft, den Cevi mit der Aktion an der Fastnacht in der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Mehr zum Thema