Cellistenduo rechnet ab

WIL. Diesen Samstag um 20 Uhr spielt das Duo Calva zum Saisonstart der Bühne am Gleis an der Churfirstenstrasse in Wil «Zwei für Eins» – ein musikalisch-kreatives Cellokabarett.

Merken
Drucken
Teilen

WIL. Diesen Samstag um 20 Uhr spielt das Duo Calva zum Saisonstart der Bühne am Gleis an der Churfirstenstrasse in Wil «Zwei für Eins» – ein musikalisch-kreatives Cellokabarett.

In diesem neuen Programm wird abgerechnet. Weil die beiden Cellisten Alain Schudel und Daniel Schaerer trotz aller Anstrengungen keine Subventionen bekommen, stehen sie kurz vor dem finanziellen Ruin. Zu jedem musikalischen Opfer bereit, komponieren sie Beethovens Neunte marktgerecht um, verkaufen einzelne Töne an die Schweizerische Notenbank und tragen Tristan und Isolde eigenhändig zu Grabe. Mit grosser musikalischer Virtuosität und einer saftigen Portion Humor kämpfen die beiden Streicher ums nackte Überleben.

In «Zwei für Eins» lassen die beiden virtuosen professionellen Musiker neben Kompositionen von Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart, Richard Wagner, Antonio Vivaldi oder Isaac Albeniz auch Schweizer Volksmusik erklingen.

Sämtliche musikalische Nummern wurden vom Duo Calva sorgfältig für zwei Celli arrangiert, manchmal originalgetreu, manchmal in überraschenden Variationen. (pd)

Bar und Türöffnung ab 19 Uhr, Reservationen unter 071 912 22 66 oder info@buehne-am-gleis.ch.