Castor fiber, der Europäische Biber

Merken
Drucken
Teilen

Der Europäische oder auch Eurasische Biber ist das grösste in Europa heimische Nagetier. Der Biber ernährt sich rein pflanzlich und lebt semiaquatisch, also im Wasser und an Land, nahe des Wassers. Die europäischen Biber werden bis zu 140 Zentimeter lang und 30 Kilogramm schwer. Die Vorderfüsse der Tiere sind zum Greifen geeignet und haben fünf Finger, während die Hinterbeine mit Schwimmhäuten ausgestattet sind. Biber halten weder Winterschlaf noch Winterruhe, sondern sind während des ganzen Jahres auf Nahrungssuche.

Der Biber war beinahe in ganz Europa ausgerottet. Grund dafür war einerseits die Jagd auf Biber ihres Felles wegen und wegen eines aphrodisierenden Sekrets der Tiere namens Castoreum oder Bibergeil, welches bis ins 19. Jahrhundert auch in der Medizin zum Einsatz kam. Zum Verhängnis wurde dem Biber zudem, dass im Konstanzer Konzil von 1414 das Tier als teilweise zu den Fischen gehörenden kategorisiert wurde, was bedeutete, dass Biberfleisch während der Fastentage verzehrt werden durfte. (jrr)

Hinweis

Weitere Informationen im Internet unter: www.biberfachstelle.ch oder www.hallobiber.ch. Zusätzlich gibt es zwischen Oberbüren und Niederbüren, der Thur entlang, einen Biberlehrpfad des WWF.