Cantuccini, das hausgemachte Weihnachtsgeschenk

Neben Panettone zur Weihnachtszeit sind Cantuccini hierzulande sehr beliebte Backwaren aus Italien, die man auch recht leicht zu Hause selbst backen kann. Das Mandelgebäck ist ein schmackhaftes Dessert, das zu süssem Wein ebenso passt wie zu einem feinen Café.

Merken
Drucken
Teilen

Neben Panettone zur Weihnachtszeit sind Cantuccini hierzulande sehr beliebte Backwaren aus Italien, die man auch recht leicht zu Hause selbst backen kann. Das Mandelgebäck ist ein schmackhaftes Dessert, das zu süssem Wein ebenso passt wie zu einem feinen Café.

Besonders charakteristisch bei Cantuccini ist der Geschmack der Mandeln. Cantuccini werden zunächst als langer Cantuccini-Laib gebacken und dann in schmale Cantuccini-Scheiben geschnitten Ursprünglich kommt das Gebäck aus einer Region in der Nähe von Florenz. Ähnlich wie Zwieback werden Cantuccini doppelt gebacken, was es zu einem haltbaren Gebäck macht.

Entscheidend bei der Zubereitung von Cantuccini sind vor allem eine grosse Portion Mandeln. Statt der Mandeln können auch Haselnüsse oder Walnüsse verwendet werden. Generell kann das Rezept leicht variiert werden, so dass zwar am Ende nicht die klassischen Cantuccini entstehen, dafür aber tolle kreative Eigenkreationen.

So lässt sich das Rezept auch mit einem Dinkelteig backen. Mein Tip: Hübsch, in Cellophanpapier verpackt ergeben Cantuccini im Nu ein attraktives Mitbringsel, und das zu jeder Jahreszeit. Jetzt sogar aktuell, Cantuccini als kleines hausgemachtes Weihnachtsgeschenk.

Ich wünsche Ihnen schöne Weihnachten!

Erich Berger ist ein prämierter Koch und betreibt eine Kochschule in Münchwilen. Berger berichtet regelmässig aus dem Innenleben einer Küche. Haben Sie Fragen und Anregungen? info@bergers-kochart.ch www.ritterschmaus.ch