Café International und Parkgebühren

Merken
Drucken
Teilen

Das Café International – 2016 mit den angebotenen Deutschkursen für Asylbewerber gegründet – ist geschlossen. Ob eine Wieder­belebung möglich ist, werde sich zeigen. Denn seit diesem Jahr sei die Gemeinde für die Deutschkurse verantwortlich. Für das Café fehle eine federführende Mitarbeiterin, beantwortete Daniela Zillig eine entsprechende Frage. Eine zweite bezog sich auf die Beteiligung an den Parkgebühren, die auf dem Areal vor dem Lindensaal eingezogen werden. Die Kirchgemeinde sei zu einem Viertel an den Ticketeinnahmen beteiligt. Bei den Dauerparkierern betrage die Entschädigung pauschal 2000 Franken, sagte Zillig. «Unsere Mitarbeitenden erhalten die Hälfte der Jahreskarte, die Freiwilligen die Hälfte der jeweiligen Parkgebühren erstattet.» (ahi)