Neue Reisebusfirma in Uzwil: Deutsches Unternehmen kooperiert mit Schweizer Firma und schlägt damit dem Kabotageverbot ein Schnippchen

Busreisen sind ein hartes Geschäft. Deshalb ist die Midia Tours Switzerland AG gegründet worden. Das Unternehmen hat seine Tätigkeit Anfang Jahr in Uzwil aufgenommen und will den Markt neu aufmischen.

Philipp Stutz
Hören
Drucken
Teilen
Midia Tours Switzerland AG hat ihren Firmensitz in den Lokalitäten von Franz Dähler Busreisen in Uzwil.

Midia Tours Switzerland AG hat ihren Firmensitz in den Lokalitäten von Franz Dähler Busreisen in Uzwil.

Bild: Philipp Stutz

Die Konkurrenz im Busreisegeschäft ist gross, ebenso der Preisdruck. Der Branchenverband Astag spricht denn auch von einer Konsolidierung, die weiter anhalten wird. Das führe zu weniger und dafür grösseren Firmen mit breitem Angebot und starkem Backoffice. Zu den grossen Unternehmen zählen Eurobus und Twerenbold, aber auch Flixbus und Car-Tours mischen inzwischen den Markt kräftig auf.

Die Ernst Marti AG mit Sitz im bernischen Kallnach zählt ebenfalls zu den führenden Carreiseunternehmen. Seit einigen Jahren betreibt die Firma in Uzwil eine Filiale, die noch immer mit «Franz Dähler Reisen» beschriftet ist. Nun hat der Verwaltungsrat der Ernst Marti AG entschieden, gemeinsam mit dem bisherigen Geschäftspartner Midia Tours GmbH in München eine neue Aktiengesellschaft zu gründen.

In der Branche herrscht ein grosser Preiskampf

«Wir wollen den Standort Uzwil stärken und unseren Kunden ein neues Geschäftsfeld anbieten», begründet Michel Limberis, Leiter Finanzen und Organisation der Ernst Marti AG, diesen Entscheid. Er bestätigt, dass das Auftragsgeschäft schwieriger geworden sei, herrsche doch ein grosser Preiskampf. Die neue Firma hat ihren Sitz an der Bahnhofstrasse 81 in Uzwil, der wesentlich auf den Strukturen von Franz Dähler Reisen aufgebaut ist. Die Familienmitglieder der Midia Tours GmbH halten an der neuen Gesellschaft den Mehrheitsanteil, die Ernst Marti AG einen Minderheitsanteil.

Zugang zum Incoming- Geschäft verschaffen

Mit der Gründung der neuen Firma will sich Marti Zugang zum wachsenden Incoming-Geschäft verschaffen. Dabei werden ausländische Touristen und Reisende zu Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen oder Firmenanlässen transportiert. Wer in der Schweiz solche Inlandtransporte anbietet, muss das sogenannte Kabotageverbot einhalten. Laut einem international geltenden Abkommen dürfen Busreisen mit Start und Ende in der Schweiz nur mit Fahrzeugen durchgeführt werden, die hierzulande eingelöst sind. Das Familienunternehmen Midia Tours verfüge über 46 Jahre Erfahrung im internationalen Busgeschäft und bringe entsprechende Kompetenzen und Geschäftsverbindungen in das Unternehmen ein, heisst es von Seiten der Marti AG. «Midia Tours ist erfolgreich in diesem Geschäft», sagt Michel Limberis. Die Ausweitung auf das neue Geschäftsfeld und der Ausbau des bestehenden Auftragsgeschäfts sollen am Standort Uzwil Voraussetzungen für Kontinuität und die weitere Entwicklung der Tätigkeit als Busunternehmen bezwecken.

Allen Mitarbeitenden neue Verträge angeboten

Das Unternehmen ist im Handelsregister eingetragen worden. Die neue Gesellschaft nahm ihre operative Tätigkeit am 1. Januar 2020 auf und übernahm bestehende Aufträge. Die neu gegründete Firma Midia Tours Switzerland AG hat allen Mitarbeitenden neue Verträge angeboten, ein Stellenabbau ist nicht geplant. «Im Gegenteil, der Standort in Uzwil soll ausgebaut werden», sagt Limberis. Die strategische und operative Führung wird durch die Midia Tours Switzerland AG gestellt. Die neue Gesellschaft wird selbstständig und auf eigene Rechnung im Markt auftreten. Die Reiseveranstaltungen unter dem Namen «Franz Dähler» werden weiterhin durch die Ernst Marti AG wahrgenommen.