Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bürgerversammlung Oberbüren: Zustimmung zum Bau von Alterswohnungen an zentraler Lage

Neben dem zufriedenstellenden Rechnungsabschluss und dem Budget 2019 wurde an der Bürgerversammlung am Montag die Überbauung der ehemaligen Käserei Obere Hütte in Niederwil gutgeheissen. Dort werden Alterswohnungen entstehen.
Joëlle Ehrle
Dieses Gebäude der ehemaligen Käserei Obere Hütte weicht für ein Neubauprojekt mit Alterswohnungen. Das Haus in Niederwil wird für 1,2 Millionen Franken an die Wissmann Immobilien AG verkauft. (Bild: Andrea Häusler)

Dieses Gebäude der ehemaligen Käserei Obere Hütte weicht für ein Neubauprojekt mit Alterswohnungen. Das Haus in Niederwil wird für 1,2 Millionen Franken an die Wissmann Immobilien AG verkauft. (Bild: Andrea Häusler)

172 der rund 3000 stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger fanden sich in der Mehrzweckhalle Rössliwis in Niederwil zur Bürgerversammlung der politischen Gemeinde Oberbüren ein. Der Gemeinderat konnte dort am Montagabend von einem guten Jahresabschluss 2018 berichten: Rund 1,8 Millionen Franken Ertrag statt eines er­warteten Defizits von 320 000 Franken. Dieser Überschuss ist laut Gemeindepräsident Alexander Bommeli auf Mehreinnahmen bei Steuern und Gebühren, Minderaufwände der Schulen sowie Mehreinnahmen bei Grundstückverkäufen zurückzuführen.

Im vergangenen Jahr konnte die Gemeinde infolge eines aussergewöhnlichen Falls bei der Einkommens- und Vermögenssteuer einen hohen Mehrertrag verbuchen. Da der Gemeinderat jedoch nicht davon ausgeht, dass sich dies 2019 wiederholt, wurde ein Defizit von insgesamt knapp einer Million Franken für das laufende Jahr budgetiert. Die Gemeinde Oberbüren erklärt diese Abweichung gegenüber der Rechnung 2018 zudem mit einem erhöhten Finanzbedarfs der Schulen und grösseren Ausgaben für diverse Sanierungen. Darunter sollen die Sanierungsplanungen des 1963 gebauten Gemeindehauses, die Sanierungen des Schützenhauses sowie der Infrastrukturen fortschreiten. Unter Letzteren sind Veränderungen und Erweiterungen im Strassenkonzept und in den Bereichen Elektra und Wasser zu verstehen.

Gleichbleibender Steuerfuss von 105 Prozent

Rechnung sowie Budget wurden ohne Gegenstimmen von der Bevölkerung gutgeheissen. Ebenfalls ohne Opposition blieb der gleichbleibende Steuerfuss von 105 Prozent. «Dieser gute Steuerfuss finanziert sich hauptsächlich durch die ausserordentlichen Buchgewinne und Landverkäufe», sagte der Gemeindepräsident. Da die Gemeinde in einem Fall selber nicht als Bauherrin auftreten wolle, wurden die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde gebeten, dem Verkauf der ehemaligen Käserei Obere Hütte in Niederwil zuzustimmen.

An Kriterien gebundene Liegenschaft

Mit der Verpflichtung, altersgerechte Wohnungen an dieser zentralen Lage zu realisieren, wurde mit der Wissmann Immobilien AG ein passender Investor zur Überbauung des Areals gefunden. Die Bauherren, Thomas und Patrik Wissmann, setzten sich gegen drei weitere Interessenten durch. Für 1,2 Millionen Franken wurde der Verkauf des Grundstückes an das Immobilienunternehmen der beiden Brüder von der Mehrheit der Stimmbürger gutgeheissen.

Einwandfreie Wasserqualität

Im Anschluss an die Bürgerversammlung wurde über den aktuellen Stand der Wasserversorgung informiert. Roger Niedermann, Präsident der Wasserversorgung Oberbüren, erklärte den qualitativ hohen Wert des Leitungswassers: «Die Natur hat uns eine Menge an qualitativ hochwertiger Flüssigkeit geschenkt.» Er bezieht sich auf die Bürgerversammlung vom vergangenen Jahr, an der Fragen über die Wasserqualität im Sonnental gestellt worden waren, woraufhin man Proben beim Schulhaus Sonnental nahm und feststellte, dass das Wasser dort sorglos geniessbar ist. «Selbst der Konsum aus einem verkalkten Hahn ist bedenkenlos.»
Die Aufgabe, immer genügend sauberes Trinkwasser zu liefern, habe es in sich. «Wir haben nicht damit gerechnet, dass wir uns wegen der Trockenheit im vergangenen Jahr derart intensiv mit den rechtlichen Vorschriften und Vorgaben auseinandersetzen müssen.» Der 40-jährige Zusammenschluss der Wasserversorgungen Oberbüren, Uzwil, Jonschwil und Oberuzwil brillierte jedoch auch während des trockenen Sommers 2018, in welcher alle Gemeinden immer ausreichen Wasser zur Verfügung gehabt haben. (joe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.