Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Morde als Beilage: Theaterverein Bühne 70 aus Wil lädt zur Premiere ihres Stücks

Heute feiert die Bühne70 im Gewölbekeller des Hof zu Wil Premiere ihres neuen Stücks.
Christoph Heer
Das Team der Bühne70: (hinten von links) Klaus Koenen, Walter Dönni, Bigna Körner, Erwin Marchand, Sabine Heinrich; (vorne von links) Carsten Schwob, Daniel Tonelli und Karl Ulmer.Bild: Christoph Heer

Das Team der Bühne70: (hinten von links) Klaus Koenen, Walter Dönni, Bigna Körner, Erwin Marchand, Sabine Heinrich; (vorne von links) Carsten Schwob, Daniel Tonelli und Karl Ulmer.Bild: Christoph Heer

Schweisstropfen perlen die Stirn hinunter, das Licht wird angepasst, Standpunkte der Protagonisten geprüft, alles auf Video aufgezeichnet und immer wieder die Tipps und Anregungen von Spielleiterin Bigna Körner verinnerlicht. Es ist die Generalprobe von «Mordsmenü», dem Krimi-Dinner-Stück in fünf Gängen, welches die Bühne70 ab heute Freitagabend, und bis zur Dernière am 10.Januar insgesamt 17-mal aufführen wird.

Die Bühne70 feiert im nächsten Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Ehe es jedoch so weit ist, wird die ganze Kraft in diesen kulinarisch angehauchten Krimi gesteckt. Vereinspräsident Walter Dönni macht «gluschtig» auf das Stück und betont, dass es sich hierbei um ein witziges, amüsantes und kurzweiliges Esstheater handelt. «Über den Inhalt wollen wir natürlich nicht allzu viel verraten. Aber eines kann ich versprechen, es wird unterhaltend und angereichert mit technischen Raffinessen. Das 5-Gänge-Menü wird keine Wünsche offen lassen.»

Die Schwierigkeit der Probenarbeit

Seit rund vier Monaten laufen die intensiven Probenarbeiten zu «Mordsmenü» und haben die Schauspieler, Techniker und Leiter vor einige Probleme gestellt. Walter Dönni erzählt, dass der Gewölbekeller nicht immer zur Verfügung stand. «Wir mussten öfters in andere Räumlichkeiten ausweichen. Das ist für eine solche aufwendige Inszenierung nicht optimal. Nichtsdestotrotz sind wir bereit und freuen uns auf die Aufführungen, zu welchen hoffentlich viele Besucher kommen werden.» Dönni weist darauf hin, dass es für die ersten Aufführungen, auch für die Premiere von heute Abend, ab 19.30 Uhr, noch freie Plätze hat. «Einige Abende sind schon beinahe ausverkauft, an anderen hat es noch genug freie Plätze», sagt Dönni.

Bigna Körner kümmert sich indes um die Regiearbeit und weist die Schauspieler auf gewisse «Gefahren» der Beleuchtung hin. Es soll natürlich schon bei der heutigen Premiere alles stimmen, sodass die Mund- zu-Mund-Propaganda in den kommenden Tagen möglichst viele Menschen erreicht.

Erreicht werden auch hochstehende Gaumenfreuden. Ein Blick in die Menükarte zeigt, dass nebst zahlreichen kulinarischen Höhepunkten der absolute Gipfel des Genusses die «Tournedos vom Kalbsfilet auf Pfifferlingen an Portojus» sind. Und als bereichernde Beilage mehrere Morde – wohl bekomm’s.

Hinweis

Informationen und Reservationen: www.buehne70.ch oder telefonisch unter 071 923 79 24

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.