Bühler-Team ist Europameister

Ein Team aus acht motivierten, vorwiegend Bühler-Mitarbeitenden und -Lernenden holte sich am European-Solar- Challenge-Rennen in Belgien den Europameistertitel. Nächstes Jahr nimmt es an der World Solar Challenge (WSC) teil.

Merken
Drucken
Teilen
Am Solar Challenge Futech Cup im belgischen Genk wurde das Team aus Uzwil Europameister. (Bild: zVg)

Am Solar Challenge Futech Cup im belgischen Genk wurde das Team aus Uzwil Europameister. (Bild: zVg)

UZWIL. Das Ziel des Solar Energy Race: mit möglichst wenig Energie eine möglichst weite Strecke zurücklegen. Der Grund für dieses ambitionierte Freizeitprojekt einiger Bühler-Mitarbeiter ist die Teilnahme an der World Solar Challenge (WSC) 2013 in Australien. Bei der World Solar Challenge fahren die Rennfahrer mit dem eigens entwickelten Auto 3000 Kilometer quer durch Australien.

Teams aus ganz Europa

In Belgien nahmen am vergangenen Wochenende verschiedene Teams aus ganz Europa teil. Die meisten waren Hochschul-Teams, welche sehr viel Zeit und Innovationen in das Fahrzeug investierten. Als aussichtsreichster Favorit galt das Team aus den Niederlanden.

Bei einer Ausstellung der Solarmobile am Samstag im Zentrum von Genk zeigten sich die Besucher und die gegnerischen Teams am Schweizer Fahrzeug SE-1 sehr interessiert.

Auf die Probe gestellt

Am Renntag wurden alle Fahrzeuge auf diverse Sicherheitsaspekte überprüft. Beim SER-1 klappte alles problemlos, so dass das Bühler-Team sofort die Testfahrt absolvieren konnte.

Beim Rennen dann wurden die Fahrer unter verschiedenen Bedingungen auf die Probe gestellt. Auf der ersten Strecke mussten alle einen Sprint absolvieren. Weitere Prüfungen waren das Einhalten der Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 km/h ohne die Benutzung der Messinstrumente, ein Slalomparcours sowie das Abfahren einer liegenden Acht. Das Team erkämpfte bei einigen dieser Etappen mehrere Sekunden Vorsprung.

Motivationsschub

In Anlehnung an die naturnahe und umweltfreundliche Solarenergie fand bei der Siegerehrung am Sonntagabend ausserhalb von Genk ein Fest im Zeichen der Natur statt. Für das Bühler-Team aus der Schweiz ist der Sieg an der European Solar Challenge ein wichtiger Motivationsschub für das sich bereits in Entwicklung befindliche SER-2, mit dem es 2013 an der World Solar Challenge (WSC) 2013 in Australien teilnehmen will. (ak/sr)

Mehr Infos unter www.solarenergyracers.ch