Brunnadern
Jungmusikanten aus der Region zeigen ihr Solo-Können

Der Toggenburger Solo Slowmelody Wettbewerb in Brunnadern wurde wegen Corona verspätet durchgeführt. Die Kategoriensieger kamen aus Oberhelfenschwil, Kirchberg und Lenggenwil.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kategoriensieger Lukas Hilber, Giulia Meienhofer, Laurin Metzger und Dario Looser (v.l.).

Die Kategoriensieger Lukas Hilber, Giulia Meienhofer, Laurin Metzger und Dario Looser (v.l.).

Bild: PD

(red) 45 Jungmusikantinnen und Musikanten im Alter von 9 bis 18 Jahren spielten am Samstag in Brunnadern um die Wette. Der 19.Toggenburger Solo Slowmelody Wettbewerb wurde infolge Corona vom März auf den Juni verschoben. Die Musikerinnen und Musiker kamen aus den Musikkreisen Toggenburg, Neckertal, Wil, Linth sowie den beiden Appenzell.

Vorführung dauerte zwei bis drei Minuten

Das vorgeführte Musikstück mit einer Dauer von zwei bis drei Minuten war frei wählbar. Es musste ein möglichst vollständiges Bild des musikalischen Ausdruckes darstellen. Die Experten Markus Pferscher und Werner Gloor bewerteten die Aufführung nach den Kriterien: Musikalischer Ausdruck, Tonkultur und Intonation, Artikulation, Phrasierung, Rhythmik und Dynamik.

Im Maximum konnten 120 Punkte erreicht werden. Die höchste Punktzahl erreichte in der Kategorie A (2010 und jüngere) Dario Looser aus Oberhelfenschwil mit 109 Punkten, in der Kategorie B (2008 und 2009) hiess der Gewinner mit 113 Punkten Laurin Metzger aus Kirchberg. Der Sieg der Kategorie C (2006 und 2007) ging an Giulia Meienhofer aus Lenggenwil mit 116 Punkten und in der Kategorie D (2003 bis 2005) gewann Lukas Hilber ebenfalls von Lenggenwil mit 118.5 Punkten.