BRONSCHHOFEN: Neues Militärgleis in Planung

Ersetzte Weichen, Fahrleitungen und Erdungen: Das sind einige Änderungen, die der AMP Bronschhofen erfährt.

Drucken
Teilen
Das Schienentrassee im Hintergrund soll auf Vordermann gebracht werden. (Bild: Hans Suter)

Das Schienentrassee im Hintergrund soll auf Vordermann gebracht werden. (Bild: Hans Suter)

In der Ausgabe von vorgestern hat die «Wiler Zeitung» über bevorstehende Bauvorhaben beim AMP in Bronschhofen berichtet. Nun steht fest: Das bundeseigene Gleis vor dem AMP wird demnächst saniert. Seit rund 50 Jahren gibt es dieses Gleis. Es dient der Schweizer Armee, aber auch als Mineralöl-Umschlagplatz. Der Zahn der Zeit hat jedoch so stark am Gleis genagt, dass es wegen Korrosionsschäden erneuert werden muss. Konkret soll die bestehende Doppelkreuzweiche durch zwei Einfachweichen ersetzt werden. Dies erfordert eine minimale Anpassung der Gleisgeometrie. Zudem werden der Schacht in der Gleiswanne saniert, 180 Meter Fahrleitungen samt Erdungen erneuert und ein Prellbock ersetzt.

Diverse Stellen haben sich zum Baugesuch geäussert – auch die Stadt Wil und der Kanton St. Gallen; es wurden jedoch keine Einwände bekundetet. Auch die SBB nahmen Stellung und listeten sechs Hinweise auf. Das Bauvorhaben wurde alsdann unter Auflagen genehmigt. Eine davon besagt, dass sich die Gesuchstellerin mindestens vier Monate vor Baubeginn mit den SBB in Verbindung zu setzen hat.

Simon Dudle

simon.dudle@wilerzeitung.ch