BRONSCHHOFEN: Neuartiger Virus in Bronschhofen

Zum Unterhaltungsabend der Landjugend Wil füllte sich der Bronschhofer Ebnet-Saal mit mehreren hundert Menschen. Sie bekamen ein kurzweiliges Theater der vereinseigenen Schauspieler serviert. Ein neuartiger Virus machte die Runde.

Christoph Heer
Merken
Drucken
Teilen
Über 500 Besucher liessen sich den Unterhaltungsabend der Landjugend Wil am Samstag nicht entgehen. (Bilder: Christoph Heer)

Über 500 Besucher liessen sich den Unterhaltungsabend der Landjugend Wil am Samstag nicht entgehen. (Bilder: Christoph Heer)

BRONSCHHOFEN. Als beliebter Unterhaltungsabend der Region gilt seit Jahren derjenige der Landjugend Wil. Mit 520 Besuchern waren die Organisatoren einmal mehr zufrieden, wie OK-Präsident Philipp Schönenberger bestätigte. «Darauf dürfen wir stolz sein, dass immer wieder so viele Besucher erscheinen.»

Aus einem Guss

In erster Linie gehört auch das Schaffen der Vereinsmitglieder und der Helfer dazu, dass von diesen Abenden viele schöne Momente in Erinnerung bleiben. Vom Küchenteam über die Losverkäufer bis hin zum Eingangspersonal: Die Zahnräder griffen ineinander. Nicht zu vergessen die vereinsinternen Theaterspieler Mario Frick, Martina Frei, Martin Dobler, Roman Brunner, Karin Dobler, Corina Loser und Stefan Schönenberger. Sie zeigten den Schwank «S'Lisi muess wägg» und sorgten für viele Lacher im Saal.

Turbulente Missverständnisse

Das heitere Verwechslungsspiel beginnt beim Theater, als von einer öffentlichen Hinrichtung die Rede ist und dass es für Mutter Lisi Zeit sei zu gehen, weil sie von Tag zu Tag nur noch zäher werden würde. Dabei soll der zukünftige Mörder von einem gefährlichen, neuartigen Virus, dem ATS (Akutes Tötungssyndrom), befallen sein. Ein heiteres Hin und Her, welches für Kurzweil sorgte und manchen Applaus erntete. So wie es später auch die Tanzmusik, die Bar und die Kaffeestube taten.

Souffleur Kevin Schönenberger in seinem Element. (Bild: Picasa)

Souffleur Kevin Schönenberger in seinem Element. (Bild: Picasa)

Die Theaterspieler der Landjugend Wil waren mit viel Einsatz dabei. (Bild: Picasa)

Die Theaterspieler der Landjugend Wil waren mit viel Einsatz dabei. (Bild: Picasa)