Brisante Cupspiele im 1/16-Final: Bronschhofen trifft auf Herisau, Flawil empfängt Ems

Die Auslosung der nächsten Partien der Ostschweizer Cupqualifikation hat für die sechs verbliebenen Teams aus der Region teilweise besonders spannende Begegnungen gebracht. Tobel-Affeltrangen (3.) trifft im 1/16-Final daheim auf Montlingen (2.).

Tim Frei
Drucken
Teilen
Bronschhofens Captain Philipp Flammer (in Gelb) und seine Teamkollegen messen sich im 1/16-Final des Cups auswärts mit Herisau.

Bronschhofens Captain Philipp Flammer (in Gelb) und seine Teamkollegen messen sich im 1/16-Final des Cups auswärts mit Herisau.

Bild: Tim Frei (St. Gallen, 8. August 2020)

Die 1/16-Cupfinalspiele der regionalen Teams vom 19. September

  • 17.00: Flawil (3.) – Ems (3.)
  • 18.00: Herisau (3.) – Bronschhofen (2.)
  • 18.00: Münchwilen (3.) – Winkeln (2.)
  • Anspielzeiten offen: Celerina (4.) – Zuzwil (3.), Bashkimi 99 (4.) – Dussnang (3.), Tobel-Affeltrangen (3.) – Montlingen (2.).

Bronschhofen dürfte gegen Herisau nicht nur wegen der höheren Spielklasse favorisiert sein, sondern auch wegen des starken Saisonstarts: Im ersten Meisterschaftsspiel überraschte Bronschhofen mit einem verdienten 2:1-Sieg gegen das Spitzenteam Rapperswil-Jona II. Im 1/32-Cupfinal liess die Equipe in der Partie zweier 2.-Liga-Teams Au-Berneck mit 4:0 keine Chance.

Doch das aufstiegsambitionierte Herisau sollte nicht chancenlos sein. Die Appenzeller hatten sich mit einem 6:1-Erfolg gegen Speicher (3.) für den 1/16-Final qualifiziert.

Schweres Los für Münchwilen, lösbare Aufgaben für Zuzwil und Dussnang

Wohl noch mehr Spannung verspricht die Partie der beiden 3.-Liga-Klubs Flawil und Ems. Beide Teams spielten in der vergangenen Saison an der Spitze mit, Ems war vor dem Meisterschaftabbruch gar auf dem ersten Platz. In der ersten Cuprunde dieser Spielzeit liess Flawil mit dem 9:8-Sieg nach Penaltyschiessen gegen das höherklassige Frauenfeld aufhorchen.

Ein schweres Los bezog Münchwilen (3.), das zu Hause auf Winkeln (2.) trifft. Klar favorisiert sind Zuzwil (3.) bei Celerina (4.) und Dussnang (3.) bei Bashkimi 99 (4.). Tobel-Affeltrangen (3.) trifft zu Hause auf Montlingen (2.), das am Mittwochabend bei Wagen (4.) 2:1 gewann.