Blutprobe angeordnet

BRAUNAU. Nach einem Selbstunfall in Braunau musste am Samstag ein Junglenker schwer verletzt in Spitalpflege gebracht werden. Der 19-Jährige war nach 10.45 Uhr auf der Riethüslistrasse von Braunau in Richtung Tobel unterwegs.

Drucken
Teilen
Selbstunfall in Braunau. (Bild: Kapo TG)

Selbstunfall in Braunau. (Bild: Kapo TG)

Wahrscheinlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor er in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über sein Auto.

Der Wagen geriet ins Schleudern, über den linken Fahrbahnrand hinaus und kollidierte schliesslich mit einem Baum auf dem Grundstück des Landgasthofs Riethüsli. Der Lenker wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Rettungsdienst brachte den schwer verletzten, jungen Mann in Spitalpflege. Zur Abklärung der Unfallursache wurde der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei Thurgau aufgeboten. Das Bezirksamt Münchwilen ordnete beim Fahrer eine Blut- und Urinprobe an.

Am Unfallwagen entstand Totalschaden. (kapo.)

Aktuelle Nachrichten