Blasmusik-Serenaden beim Stadtweier

WIL. In diesem Frühsommer veranstaltet Wil Tourismus bereits zum zwölften Mal die zur Tradition gewordenen Altstadt-Serenaden. Es treten verschiedene Musikformationen aus Stadt und Region Wil auf. In diesem Jahr werden zwei Konzerte auf der Bühne beim Stadtweier und eines auf dem Kirchplatz St.

Drucken
Teilen

WIL. In diesem Frühsommer veranstaltet Wil Tourismus bereits zum zwölften Mal die zur Tradition gewordenen Altstadt-Serenaden. Es treten verschiedene Musikformationen aus Stadt und Region Wil auf. In diesem Jahr werden zwei Konzerte auf der Bühne beim Stadtweier und eines auf dem Kirchplatz St. Nikolaus stattfinden.

Auftakt mit Stadtharmonie

Das erste Konzert am Donnerstag, 12. Juni, findet wegen der Aufbauarbeiten für das Open Air rockamweier auf dem Kirchplatz St. Nikolaus statt. Nachdem sie bereits seit einigen Jahren zusammen als Spielvereinigung Stadtmusik Wil/Musikverein Bronschhofen aufgetreten sind, erfolgte diesen März die offizielle Vereinigung. Die neue «Stadtharmonie Wil» präsentiert in Harmoniebesetzung mit gut besetzten Registern qualitativ hochstehende Blasmusik verschiedenster Stilrichtungen.

Bürgermusik Zuzwil zu Gast

Beim zweiten Konzert am Donnerstag, 19. Juni, ist die Bürgermusik Zuzwil zu Gast auf der Bühne am Stadtweier. 1883 gegründet, zählt die Bürgermusik Zuzwil heute 39 Mitglieder und spielt in reiner Blechbesetzung in der 3. Stärkeklasse. Als Vereinsziele gelten die Pflege und Förderung der Blasmusik, die Bereicherung des kulturellen Lebens in der Gemeinde sowie die Pflege der Kameradschaft. Als Devise für die Zukunft hat sich die Bürgermusik Zuzwil auf die Fahne geschrieben: sich dem Traditionellen verpflichtet fühlen und trotzdem Neues wagen. Musikalischer Leiter ist der in Wil bekannte Heinz Felix.

Abschluss mit Stadttambouren

Zum Abschluss der Konzertreihe am Donnerstag, 26. Juni, ertönen die Trommeln und Clairons der Stadttambouren Wil auf der Weierbühne. Das Repertoire der Stadttambouren mit ihren über 40 Musikantinnen und Musikanten ist äusserst vielfältig. Mit mehrstimmigen und gemischten Arrangements, traditionellen Trommelmärschen, mitreissenden Perkussionsstücken und auch ausgefallenen Rhythmen sind die Stadttambouren ein Garant für musikalischen Hochgenuss in Perfektion.

Freier Eintritt zu Konzerten

Es besteht dreimal die Gelegenheit, einen warmen Frühsommertag mit beschwingter Musik ausklingen zu lassen. Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr. Es stehen Sitzplätze in genügender Anzahl zur Verfügung. Der Eintritt zu den Konzerten ist kostenlos. Die Altstadt-Serenaden finden nur bei guter Witterung statt. Auskunft über die Durchführung erteilt am Konzerttag ab 18 Uhr Telefon 1600, nach Verbindungsaufbau die Zahl 81040 eingeben. (pd)

Aktuelle Nachrichten