Bis zum Final hart und fair gekämpft

Am Samstag und Sonntag wurde in der Flawiler Botsberghalle zum 41. Mal das SC-Steinemann-Hallenfussballturnier durchgeführt. Auf dem Platz ging es sportlich, im Raclette-Zelt und im Bar-Waggon dafür umso gemütlicher zu.

Jonas Lüdi
Drucken
Teilen

FLAWIL. Am SC-Steinemann-Hallenturnier findet am Samstag traditionell ein Firmen- und Beizen-Cup statt. Am Samstag traten sich dementsprechend die Mannschaften von Firmen oder Restaurants in einem Fussballturnier gegenüber. Am Morgen um 11 Uhr erklang die Start-Sirene der Veranstaltung, und gegen Abend wurde es langsam interessant, als sich die besten Mannschaften für den Final qualifizieren mussten. Dies war wohl auch der Grund, weshalb es in den Spielen hin und wieder zu kleineren Keilereien kam, da der Ehrgeiz unter den Mannschaften doch ziemlich gross war.

Harter Kampf um den Titel

Kurz nach 20 Uhr fanden die finalen Spiele statt. Im kleinen Final traf der W & Z Autotreff auf die Steinemann AG, der dann ziemlich klar zugunsten des W & Z Autotreffs entschieden wurde und daher nicht allzu viel Spannung aufkommen liess. Ganz im Gegensatz zum hartumkämpften grossen Final: Das Restaurant Park ging nach kurzer Spieldauer mit einem Tor in Führung und liess die Seiz AG gegen eine Wand anspielen. Als die Seiz AG in den letzten Minuten den Ausgleichstreffer erzielte, folgten schliesslich noch weitere Tore ihrerseits, womit sie sich den Sieg sicherte. Marco Rössler vom OK bedankte sich nach dem hartumkämpften Spiel bei allen Beteiligten. «Wir haben heute glücklicherweise keine schlimmeren Verletzungen gesehen, einzig einige Blessuren, woraus sich schliessen lässt, dass mehrheitlich fair gespielt wurde.» Im Anschluss folgte die Preisverleihung sowie die Ziehung des Siegers der Tombola, bei der ein Samsung Tablet verlost wurde.

Stimmung in Zelt und Waggon

Beim Ausgang der Botsbergturnhalle kamen die Besucher am Raclette-Zelt vorbei. Die gute Stimmung darin war bereits von aussen hörbar, und so zog es doch den einen oder anderen Gast hinein. Im Inneren des Zeltes sass man gemütlich an den Festtischen und genoss die gemeinsame Zeit. Auch der von Rauch erfüllte Waggon mit integrierter Bar war gut besucht. Die Anwesenden tranken und lachten bereits am frühen Abend. Nach den finalen Spielen wurde darin noch etwas weitergefeiert und gute Stimmung verbreitet.

Aktuelle Nachrichten