Eierfärbeanlage Lüchinger+Schmid

Tobias Söldi
Drucken
Teilen
Im Rohlager warten die Eier darauf, gefärbt zu werden. (Bilder: Tobias Söldi)
Saugnäpfe heben die fragile Fracht auf die Fliessbänder.
78 Spritzpistolen färben rund 12000 Eier pro Stunde. (Bild: PD)
Eine bunte Parade.
Gleich nach dem Färbeprozess führt die Reise in den Kühlkanal (hinten).
Danach sind die Eier bereit, verpackt zu werden.
In einem letzten Schritt werden die Eier für den Transport in den Detailhandel vorbereitet.
Daniel Rüegg, CEO der Lüchinger+Schmid AG.