Das Jahr 2020 der Region in Bildern

Auch wenn Corona das öffentliche Leben stark einschränkte, stand es nicht still. Das passierte im Jahr 2020 in der Region Wil.

Merken
Drucken
Teilen
Süsser als Beeren: Von sich reden machte die Drei-Dörfer-Gemeinde Niederhelfenschwil mit dem Beeriapfel. Diese alte Apfelsorte gibt es fast nur auf ihrem Gemeindegebiet. Erstmals wurden ein sortenreiner Beeriapfel-Süssmost und ein mit Kohlensäure versetzter Beeriapfel-Apéro lanciert. Mit Erfolg. Im Bild Landwirt Beat Moser.
Eine Premiere gab es im Dezember. Zum ersten Mal wurde eine Sitzung des Wiler Stadtparlaments zu einer zweitägigen Veranstaltung. Sie begann am Donnerstag, 3. Dezember, um 17 Uhr und endete erst am Freitagmorgen, kurz nach Mitternacht.
Mit zwei Jahren Verspätung gilt seit Mai Tempo 60 auf der Niederbürer Staatsstrasse. Die Drosselung dient der Sicherheit der ÖV-Passagiere, welche die Haltestelle Nellen nutzen.
Esther Nietlispach (links) übernimmt das Primarschulpräsidium von Niederhelfenschwil.
Ernst Dobler (links) gibt das Präsidium des Gewerbevereins Oberuzwil ab. Er übergibt an Daniele Ventaglio.
In Uzwil wurden drei neue Gemeinderäte gewählt: Seraina Bär, Martin Brunnschweiler und Marion Harzenmoser (von links). Letztere stiess den Schulratspräsidenten Daniel Wyder knapp mit nur 38 Stimmen Vorsprung vom Sitz. Zudem wurde der Schulrat bestückt.
Im März wurde der Kulturverein verWilen gegründet. Gemeinderätin Rebekka Bannwart wird dessen Präsidentin.
Am Samstag, 19. Dezember, brannte es im Technikraum des fast fertigen Schulhausneubaus in Schwarzenbach. Derzeit herrscht ein Baustopp.
Die Instandstellung der Umfahrungstrasse und des Viadukts bei Rickenbach konnte nach zweijähriger Bauzeit abgeschlossen werden.
Fabienne Hammerschmidt und Lukas Burri vom Verein Kunstradfahren Uzwil haben ihre erfolgreiche Karriere im Oktober mit dem siebten Schweizer Meistertitel im Zweier offen beendet. 2018 schrieben sie mit der ersten WM-Silbermedaille eines Schweizer Paars Sportgeschichte. Zudem gewann das Weltklasse-Duo dreimal WM-Bronze.
Nach den Sommerferien werden in der Schulgemeinde Zuzwil schulergänzende Tagesstrukturen mit einer durchgehenden Kinderbetreuung zwischen 7 und 18 Uhr eingeführt – zwischenzeitlich mit ordentlichem Schulbetrieb.