Bilanzsumme gewachsen

Drucken
Teilen

Halbjahresabschluss Die an der Generalversammlung vom 24. März beschlossene Kapitalerhöhung stiess bei Anlegern auf Interesse. Dank Vollzeichnung konnten dem Eigenkapital der Clientis Bank Oberuzwil knapp 4 Millionen Franken zugewiesen werden. Die Bilanzsumme beträgt 509,6 Mio. und ist in den vergangenen 12 Monaten um 36,1 Mio. gewachsen. Dies sind 7, 6 Prozent. «In einem anspruchsvollen Marktumfeld mit anhaltendem Konkurrenzdruck überzeugt unsere Bank mit einem soliden Zahlenkranz», heisst es in einer Mitteilung. Der Brutto-Zinserfolg, ein Hauptertrags­pfeiler, liegt bei 2,926 Mio., was einem Plus von 4,2 Prozent entspricht. Die Kundenausleihungen liegen mit 454,6 Mio. rund 20,7 Mio. über dem Stand per 30. Juni 2016. Die Kundengelder sind um 35 auf 358 Mio. gewachsen. Der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 3,7 Prozent auf 419 934 Franken.

Besonders die Erträge des Clientis Beratungszentrums Uzwil haben zum guten Ergebnis beigetragen. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft liegt bei 141 156 Franken und der übrige ordentliche Erfolg bei 183120 Franken (plus 17,5 Prozent). Der Personalaufwand hat um 25 220 Franken zugenommen und der Sachaufwand, bedingt durch zusätzliche Informatik, um 77708 Franken. Der Geschäftserfolg liegt um 13170 Franken über dem Vorjahresergebnis. (pd/stu)