Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

BETTWIESEN: Die Personalnot lichtet sich

Seit zwei Jahren steht die katholische Kirchgemeinde unter kommissarischer Verwaltung. Nun steht der Wahltermin für eine neue Behörde fest. Ob genügend Kandidaten zur Verfügung stehen, ist indes offen.
Olaf Kühne
Die katholische Kirche in Bettwiesen mit Friedhof. (Bild: Nana do Carmo)

Die katholische Kirche in Bettwiesen mit Friedhof. (Bild: Nana do Carmo)

Olaf Kühne

olaf.kuehne@thurgauerzeitung.ch

«Ich bin zuversichtlich», sagt Paul Rutishauser. Der Ettenhauser ist kommissarischer Verwalter der Katholischen Kirchgemeinde Bettwiesen. Und seit nunmehr zwei Jahren ist er in dieser Funktion – nebst all den üblichen Aufgaben einer Kirchenbehörde– bemüht, Kandidatinnen und Kandidaten für just dieses Gremium zu finden.

Paul Rutishauser wurde von der katholischen Landeskirche Thurgau eingesetzt, nachdem die Bettwieser Kirchenbehörde geschlossen zurückgetreten war (unsere Zeitung berichtete). Die lang anhaltenden Querelen innerhalb der Kirchgemeinde trugen nun während zweier Jahre das Ihrige dazu bei, dass sich kaum jemand für das Amt zu begeistern vermochte. «Es ist ein Auf und Ab», sagt denn auch Paul Rutishauser. Auf Anfrage unserer Zeitung spricht er von «derzeit zwei Kandidaten» und von «mehreren Interessierten».

Erneuerungswahl an der Urne

Aus der einst für die Kirchgemeindeversammlung vom kommenden Montag vorgesehenen Erneuerungswahl der Bettwieser Kirchenbehörde wird also definitiv nichts. Indes hat Rutishauser den Wahltermin auf den eidgenössischen Abstimmungssonntag vom 10. Juni festgelegt.

Und er ist zuversichtlich, dass sich bis dann auch genügend Kandidierende auf der Wahlvorschlagsliste befinden werden. Handlungsfähig ist die eigentlich fünfköpfige Kirchenbehörde mit drei Mitgliedern. «Schön wären natürlich mindestens sechs Kandidatinnen und Kandidaten», sagt Rutishauser, «damit die Kirchbürger eine wirkliche Auswahl haben.»

Rechnung, Budget und Dachsanierung

Als nächstes steht für den kommissarischen Verwalter nun aber die Kirchgemeindeversammlung an. Müssen doch –auch ohne Behörde– mindestens Rechnungsabschluss und Budget von den Kirchbürgern abgesegnet werden. Auf der Traktandenliste stehen aber auch weitere Themen. So beispielsweise eine Vereinbarung mit der Politischen Gemeinde über das Benützungsrecht der Friedhofanlage sowie ein Kredit über 110000 Franken für Sanierung und Isolation des Pfarrhausdaches. Letzteres ist laut Rutishauser zwar nicht dringlich, ergebe aber Sinn, weil man den ersten Stock des Pfarrhauses vermieten konnte und nun dort eingelagerte Utensilien wie Ministrantenkleider gerne ins Dachgeschoss zügeln möchte. «In etwa fünf Jahren müssten wir es sowieso machen», sagt Paul Rutishauser.

Wer in der Bettwieser Kirchbehörde mitwirken möchte, wird gebeten, seine Kandidatur bis 15. April einzureichen an: Paul Rutishauser, Rüetschbergstrasse 15, 8355 Ettenhausen

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.