Betriebs-Spionage mit Bewilligung

Weihnachtsmarkt statt Mittagessen oder Zmittag am Weihnachtsmarkt. In Flawil ist das üblich – zumindest bei Familien mit Kindern. Denn um diese Zeit machen der Samichlaus, die Schmutzli und Esel ihren Aufwartung.

Andrea Häusler
Drucken
Teilen
Gütige Worte vom Samichlaus, auch wenn das Sprüchli noch nicht sass. (Bild: Andrea Häusler)

Gütige Worte vom Samichlaus, auch wenn das Sprüchli noch nicht sass. (Bild: Andrea Häusler)

Kaum im «Lindengut» eingetroffen, werden die grauen Vierbeiner von Kindern belagert, derweil sich die schwarz gekleideten Ruprechte deren Eltern zur Brust nehmen und der Samichlaus sein Ohr jenen Sprösslingen leiht, die ein Sprüchli gelernt haben. Es herrscht Hochbetrieb ums Ortsmuseum. Drehorgelklänge begleiten die Besucher durch die Marktstände, und da und dort sind bekannte Gesichter auszumachen. Auch jenes von Jan Rübsam aus der Partnergemeinde Isny, der sich mit Amtskollege Andreas Koller und Gemeinderat Eddie Frei unterhält. Ob er nach geheimen Tricks und Tipps für den eigenen Markt sucht? Wenn ja, dann mit freundlicher Genehmigung. Umso mehr, als der Isnyer Weihnachtsmarkt schon nächstes Wochenende stattfindet. Rübsam freut sich bereits: aufs Schweizer Raclette.