Beschwerde löst Unsicherheit aus

WIL. Die Beschwerde der Jungen Grünen gegen die Beschlüsse des Stadtparlaments zum Kathi hat aufschiebende Wirkung. Die Ungleichbehandlung der Mädchen aus Bronschhofen bleibt bestehen. Schulratspräsidentin Jutta Röösli stellt nun Antrag auf Aufhebung. (red.) ? REGION WIL 35

Drucken
Teilen

WIL. Die Beschwerde der Jungen Grünen gegen die Beschlüsse des Stadtparlaments zum Kathi hat aufschiebende Wirkung. Die Ungleichbehandlung der Mädchen aus Bronschhofen bleibt bestehen. Schulratspräsidentin Jutta Röösli stellt nun Antrag auf Aufhebung. (red.) ? REGION WIL 35