Kommentar

Bescheiden und von überzeugender Bestimmtheit: Mit Peter Zuberbühler macht in Niederhelfenschwil ein Erfahrener das Rennen

Niederhelfenschwil hat einen neuen Gemeindepräsidenten gewählt. Und das in einer Manier, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lässt.

Hans Suter
Drucken
Teilen
 Hans Suter, stv. Redaktionsleiter Wiler Zeitung und Toggenburger Tagblatt

Hans Suter, stv. Redaktionsleiter Wiler Zeitung und Toggenburger Tagblatt

Bild: PD

Die politische Gemeinde Niederhelfenschwil bekommt ab 1. Januar 2021 mit Peter Zuberbühler einen neuen Gemeindepräsidenten. Amtsinhaber Simon Thalmann verabschiedet sich Ende Jahr auf eigenen Wunsch. Trotz heftiger öffentlicher Debatten um das Industriegebiet Geren in Lenggenwil wäre ihm die Wiederwahl im ersten Wahlgang aber sicher gewesen.

Mit Peter Zuberbühler wurde nun jener Kandidat gewählt, der als einziger über Verwaltungserfahrung verfügt und sich im Wahlkampf gut damit profilieren konnte. Der Parteilose aus Wasterkingen im Bezirk Bülach ist nebenamtlicher Gemeindepräsident und Schulratspräsident. Ausserdem ist er als Unternehmensleiter auch in der Wirtschaft mit Führungsaufgaben konfrontiert und damit für breite Schichten wählbar. Sein gewinnendes Wesen und eine gute Mischung aus ehrlicher Bescheidenheit und überzeugender Bestimmtheit mögen den Ausschlag gegeben haben, ihn zum neuen Gemeindepräsidenten zu wählen. Der Wahlkampf war fair und freundlich, sodass keine Scherben zurückbleiben werden.

Mehr zum Thema