Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

BESCHÄFTIGUNG: Sprungbrett in die Berufswelt

Vor sechs Jahren hat Fredi Wiedmer die Sozialfirma LohnensWert in Riggenschwil gegründet. Seither erleichtert die dort gelebte Unterstützung den Einstieg ins Berufsleben von jeweils drei Praktikanten.
Christine Gregorin
Dem Fachmann über die Schulter schauen: Roman Hasler (rechts) ist gelernter Landschaftsgärtner und er schätzt die Zusammenarbeit mit Praktikant Lars Ludi. (Bild: Christine Gregorin)

Dem Fachmann über die Schulter schauen: Roman Hasler (rechts) ist gelernter Landschaftsgärtner und er schätzt die Zusammenarbeit mit Praktikant Lars Ludi. (Bild: Christine Gregorin)

Christine Gregorin

redaktion@wilerzeitung.ch

«Wir bieten arbeitsmarktnahe Beschäftigungsmöglichkeiten für Stellensuchende», erklärt Fredi Wiedmer. Während der Arbeitseinsätze würden den Jugendlichen Kompetenzen aufgezeigt, diese gezielt gefördert und dadurch Wertschätzung sowie Anerkennung vermittelt – ganzheitlich begleitet durch eine betreute Gemeinschaft.

Ziel ist es, die Praktikanten im Anschluss an das Jahresprogramm als selbstständige Personen nachhaltig in die Arbeitswelt zu integrieren. Sollen die Jugendlichen dank dieser praktischen Hilfestellung doch letztlich befähigt sein, eine Lehre, Anlehre oder Festanstellung in einem handwerklichen Beruf anzutreten. Die Nachbetreuung im ersten Lehrjahr – mit monatlichen Gesprächen, abgesehen vom persönlichen Umfeld auch mit dem neuen Arbeitgeber – hilft, das gute Gelingen weiterhin mitzutragen.

Gemeinsam vorwärtskommen

Wenngleich die Quote jener Praktikanten, die nach LohnensWert eine geeignete Lehrstelle finden und später ihre Lehre erfolgreich abschliessen, hoch ist, sei der effektive Nutzen noch schlecht messbar, betont der Inhaber. Da nach sechs Jahren schlicht zu wenig Erfahrungswerte vorlägen. «Je länger die uns Anvertrauten vorher nicht gearbeitet haben, desto schwieriger wird es», weiss Fredi Wiedmer. Obwohl die Zusammenarbeit mit den Praktikanten das gesamte Team weiterbringt und es viel Freude macht, deren Fortschritte in sämtlichen Bereichen eins zu eins miterleben zu dürfen, bedeutet sie parallel dazu eine omnipräsente Herausforderung.

Wertschätzung auf beiden Seiten

«Wir machen super Erfahrungen», freut sich der Geschäftsführer über die Tatsache, dass er und seine Mitarbeiter die allermeisten der bisherigen Jugendlichen ein Stück auf ihrem Lebensweg vorwärts gebracht haben. «Positive Rückmeldungen, an den Tag gelegter, guter Einsatz oder offenkundige, persönliche Entwicklungsschritte geben uns Kraft weiterzumachen», sagt Fredi Wiedmer abschliessend.

Im Sinne einer doppelten Wertschätzung bietet das Praktikum bei LohnensWert neben dem eigentlichen Lohn die Möglichkeit, mittels eigener Arbeit im bevorzugten Fachbereich etwas zu schaffen: ein Resultat, das sicht- oder sogar greifbar ist. Zum anderen wirkt die ebenso positiv wie respektvoll unterstützende Verstärkung auf menschlicher Augenhöhe durch die Vorgesetzten sowohl fördernd als auch fordernd.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.