Berufsbezogene Stressfolgestörung

münchwilen. In der Schule Waldegg fand vor Kurzem ein Vortrag zum Thema «Burn-out» statt, organisiert vom Samariterverein Münchwilen.

Drucken
Teilen

münchwilen. In der Schule Waldegg fand vor Kurzem ein Vortrag zum Thema «Burn-out» statt, organisiert vom Samariterverein Münchwilen. Die Referentin Elisabeth Möller, Leitende Ärztin im Zentrum für stationäre Psychotherapie in der Privatklinik Littenheid, informierte die Zuhörerinnen und Zuhörer unter anderem über die ersten Warnsymptome und über verschiedene Ursachen der Entstehung dieser psychischen Stressfolgestörung.

Die Ärztin betonte im Referat, dass das Burn-out nicht mit einer Depression gleichgesetzt werden könne. Im Gegensatz zu einer Depression sei ein Burn-out immer berufsbezogen. Im weiteren Verlauf des Vortrags erklärte Möller, dass die heutige Arbeitswelt Risikofaktoren begünstige, die ein Burn-out zur Folge haben können. (ann.) hinterthurgau 43

Aktuelle Nachrichten