Bereits zum siebtenmal offene Turnhallen

WIL. Ab dem 8. November werden sonntags in Wil wieder die Turnhallen geöffnet. Das Projekt Osso (Offene Sporthallen am Sonntag) startet in die siebte Saison. Primarschülern aus Wil, Bronschhofen und Rossrüti wird die Gelegenheit geboten, sich zu bewegen und dabei Spass zu haben.

Drucken
Teilen

WIL. Ab dem 8. November werden sonntags in Wil wieder die Turnhallen geöffnet. Das Projekt Osso (Offene Sporthallen am Sonntag) startet in die siebte Saison. Primarschülern aus Wil, Bronschhofen und Rossrüti wird die Gelegenheit geboten, sich zu bewegen und dabei Spass zu haben. Osso findet zwischen den Herbst- und Frühlingsferien in der Turnanlage Klosterweg statt und ist für alle Teilnehmer kostenlos. In dieser Saison sind die Klosterweg-Turnhallen an folgenden Sonntagen jeweils von 13.30 bis 16.30 geöffnet: 8. November, 22. November, 6. Dezember, 20. Dezember, 10. Januar, 31. Januar, 14. Februar, 28. Februar und am 13. März.

Keine Trennung nach Alter

Bei diesem Angebot der Fachstelle Sport und Infrastruktur der Stadt Wil können Mädchen und Knaben ihren Bewegungsdrang ausleben, schreibt die Stadt Wil in einer Mitteilung. Eine Turnhalle wird jeweils in eine Bewegungslandschaft verwandelt, die zum Klettern, Springen und Schwingen einlädt. In der anderen Halle werden Ballspiele wie Fussball oder Unihockey angeboten. Da alle Kinder gemeinsam turnen, werden ihre sozialen Fähigkeiten gefördert. Die Mädchen und Knaben werden von Sportleitern betreut.

Mehr Mädchen als Knaben

Die zehn Osso-Nachmittage im vergangenen Winter wurden von durchschnittlich 76 Kindern besucht. Vergleicht man die Geschlechter, waren es im vergangenen Winter etwas mehr Mädchen als Knaben. Insgesamt zeigt sich aber, dass das Angebot für beide Geschlechter attraktiv gestaltet wurde. Bei der Klassenverteilung zeigt sich ein ähnlich ausgeglichenes Bild, wobei die Drittklässler am häufigsten und die Sechstklässler am seltensten an Osso teilgenommen haben. Gesamthaft haben 203 verschiedene Kinder teilgenommen, 17 Stammgäste waren jeden Sonntag mit von der Partie. (sk)