Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bereits jeder Dritte hat mit E-Voting abgestimmt

Kirchberg 877 Stimmbürgerinnen und Stimmbürger in der politischen Gemeinde haben am Urnengang vom 24. September 2017 elektronisch teilgenommen. Damit hat E-Voting auf Anhieb einen Anteil von 35,6 Prozent am Total der abgegebenen Stimmen erreicht. Auch an den eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen vom 4. März ist es für die Stimmberechtigen der Gemeinde Kirchberg wieder möglich, elektronisch abzustimmen.

Positive Rückmeldungen der Stimmenden

Die erste Abstimmung mit E-Voting sei problemlos verlaufen, teilt die Gemeindekanzlei mit. Die Systeme hätten funktioniert und auch den Stimmberechtigten keine Schwierigkeiten bereitet. Die elektronische Stimmabgabe sei einfach, schnell und setze kein besonderes Informatikwissen voraus. Entsprechend positiv seien die Rückmeldungen vieler Stimmberechtigten gewesen, die E-Voting ausprobiert haben. Erfreulich sei auch, dass niemand versucht habe, seine Stimme doppelt abzugeben. Die Mitarbeiter der Ratskanzlei scannen sämtliche eingehenden Stimmausweise über den QR-Code im Adressfenster ein. Das System meldet in der Folge, ob nicht bereits elektronisch abgestimmt worden ist. Gleichzeitig wird der E-Voting-Kanal für den Stimmberechtigten geschlossen, sobald die briefliche Stimmabgabe registriert ist.

Die Sicherheit des E-Voting-Systems stehe ohnehin an oberster Stelle, schreibt die Gemeindekanzlei weiter. Dabei gehe es nicht einzig um die Verhinderung von Manipulationen, sondern auch um die Wahrung des Stimmgeheimnisses. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.