BELIEBT: Ungebrochenes Interesse am «Wiesental»

Am Samstag fand der 17. Schweizer Mühletag statt. Unter den 141 teilnehmenden Anlagen war zum sechsten Mal die mechanische Werkstätte Wiesental in Eschlikon.

Drucken
Teilen
Urs Graber (links) vom Historischen Verein Eschlikon erklärte Interessierten die mechanische Werkstätte Wiesental. (Bild: Christoph Heer)

Urs Graber (links) vom Historischen Verein Eschlikon erklärte Interessierten die mechanische Werkstätte Wiesental. (Bild: Christoph Heer)

«Natürlich hilft uns auch das schöne Wetter, dass viele Personen zum Tag der offenen Tür kommen», sagte Jürg Stänz, Präsident vom Historischen Verein Eschlikon. Der Verein mit rund 40 Mitgliedern wurde 2013 gegründet, nachdem er zuvor schon jahrelang als Historischer Zirkel bestand.

Immer am Samstag nach Auffahrt findet der Schweizer Mühlentag statt. Da die mechanische Werkstätte Wiesental 2011 Aufnahme im Inventar der Schweizerischen Mühlenfreunde fand, öffnet seither auch das Wiesental seine Türen für diesen einen Tag. Leute aus der ganzen Schweiz finden immer wieder den Weg nach Eschlikon. Stänz glaubt, dass sich der Anlass rumgesprochen habe. Manche Interessierte machten eine Art Tour de Suisse von Mühle zu Mühle. Im Wiesental vermitteln die Mitglieder des Historischen Vereins während einer rund 45-minütigen Führung Wissenswertes über die Transmissionsanlage, über die Restauration des Elektromotors und über den Maschinenraum mit 13 Maschinen samt einer Flügelsäge.

Waren am ersten Mühlentag im Jahr 2001 noch 62 Anlagen zu besichtigen gewesen, so waren es an der neusten Austragung 141. Das Interesse scheint nicht zu schwinden. Schweizweit besuchten in den letzten Jahren jeweils jährlich über 25000 Personen diesen Anlass. Beim Historischen Verein sind zudem für ein kleines Entgelt Führungen durch die mechanische Werkstätte buchbar.

Christoph Heer

redaktion@wilerzeitung.ch

Aktuelle Nachrichten