Beitrag für Integrationsprojekt

Merken
Drucken
Teilen

Flawil Das Flawiler Integrationsprojekt Buntruum wird vom Gemeinderat finanziell unterstützt. Der Rat hat für das erste Projektjahr einen Betrag in der Höhe von 2500 Franken gesprochen. Das Projekt Buntruum sieht sich als Ergänzung zur Koordinationsstelle Integration und andern Angeboten in Flawil.

Mit dem Integrationsprojekt Buntruum wird einerseits beabsichtigt, einen sozialen Raum für Begegnungen und Vernetzungen zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen zur Verfügung zu stellen. Anderseits sollen unterschiedliche Menschen oder Gruppen von Menschen zur aktiven und gemeinsamen Gestaltung von Lebensräumen ermutigt und motiviert werden. Das Projekt soll gezielt die Teilhabe von benachteiligten Bevölkerungsgruppen stärken.

Die ersten Treffen waren gut besucht

Seit Ende des vergangenen Jahres haben mittlerweile fünf Buntruum-Treffen mit je rund 40 bis 60 Teilnehmenden stattgefunden. Damit habe sich gezeigt, dass ein grosses Bedürfnis für ein solches Angebot bestehe, schreibt der Gemeinderat. Das Projekt sieht sich nicht als Konkurrenz, sondern vielmehr als Ergänzung zu den bereits bestehenden Angeboten wie Koordinationsstelle Integration und Soziale Dienste.

Der Gemeinderat erachtet das Integrationsprojekt Buntruum Flawil als sinnvoll und unterstützt es im ersten Projektjahr mit 2500 Franken. Zudem stellt der Rat eine Verlängerung der finanziellen Beteiligung in Aussicht. Auch das Kompetenzzentrum für Integration und Gleichstellung des Amtes für Soziales des Kantons St. Gallen hat für das erste Projektjahr einen Beitrag von 2500 Franken gesprochen. (rkf)