Beispiel innerer Verdichtung

Das Einfamilienhaus direkt neben dem Kindergarten an der Bienenstrasse war unbewohnt. Nun wird es abgebrochen und ein Mehrfamilienhaus gebaut.

Urs Bänziger
Drucken
Teilen
Die Abbrucharbeiten laufen, auf dem Grundstück entsteht ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen. (Bild: Urs Bänziger)

Die Abbrucharbeiten laufen, auf dem Grundstück entsteht ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen. (Bild: Urs Bänziger)

NIEDERUZWIL. An der Bienenstrasse in Niederuzwil, direkt neben dem Kindergarten, sind die Bagger aufgefahren. Das alte Einfamilienhaus, das in letzter Zeit nicht mehr bewohnt war, und das Nebengebäude werden abgebrochen. Auf dem Grundstück entsteht ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohnungen. Das Bauvorhaben ist ein gutes Beispiel von innerer Verdichtung, so wie es die Uzwiler Gemeindebehörde anstrebt.

Mit dem Bau des Mehrfamilienhauses werde die Ausnützungsziffer der in der Wohnzone W2 liegenden Parzelle erreicht, sagt der Uzwiler Bauverwalter Markus Schwizer. Bisher sei das Grundstück von einem älteren Herrn bewohnt gewesen, der gerne Sachen gesammelt habe. «Wenn jetzt sechs Wohneinheiten entstehen, in denen ein Dutzend Personen oder mehr leben, dann kann zweifelsohne von einer Verdichtung nach innen gesprochen werden», sagt Schwizer. Zumal sich das Grundstück an einer zentralen Lage befinde.

In Uzwil gibt es noch weitere Grundstücke, wo Altbauten abgebrochen werden und neuer Wohnraum entsteht. Vor der Fertigstellung ist die Überbauung an der Nelkenstrasse.

Aktuelle Nachrichten