Behördengrösse wird reduziert

Am Mittwochabend lud die Volksschulgemeinde am Nollen zu einer Wählerversammlung. Das Vorhaben, Kandidierende für die Behörde vorzustellen, scheiterte mangels Bewerbern.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Die Schulpräsidentin ad interim Maike Scherrer mit dem neuen Schulleiter Franz Schalk. (Bild: Monika Wick)

Die Schulpräsidentin ad interim Maike Scherrer mit dem neuen Schulleiter Franz Schalk. (Bild: Monika Wick)

SCHÖNHOLZERSWILEN. «Leider ist es uns nicht gelungen, Personen zu finden, die sich für die Wahl zum Schulbehördenmitglied zur Verfügung stellen möchten», bedauerte Maike Scherrer an der Wählerversammlung vom Mittwochabend. Nachdem Andreas Schori im vergangenen September seinen sofortigen Rücktritt als Schulpräsident bekanntgegeben hatte, übernahm Maike Scherrer sein Amt interimsmässig. «Aufgrund der positiven Erfahrungen während der letzten Monate sowie dem Einblick in die interessanten Aufgaben habe ich mich entschlossen, für das Präsidium zu kandidieren», erklärte die 36-Jährige.

Von sieben auf fünf Mitglieder

Auf einem zweiten Stimmzettel können die Stimmberechtigten am Abstimmungssonntag vom 8. März Zustimmung oder Ablehnung des Antrages zur Reduktion der Anzahl Behördenmitglieder von sieben auf fünf Personen kundtun. «Diese Massnahme war in der Behörde schon länger im Gespräch, allerdings erst auf den neuen Legislaturbeginn 2017. Der Mangel an Kandidierenden und die Tatsache, dass Barbara Hofstetter die Behörde aus familiären Gründen per Ende Schuljahr ebenfalls verlässt, bewog uns dazu, jetzt schon zu reagieren», stellte Maike Scherrer fest.

Votanten äusserten Gedanken darüber, ob die grössere Belastung vertretbar sein wird oder wie sich die Umstrukturierung finanziell auswirken wird. In einer anschliessenden Fragerunde liess Schulinspektor Franz Isenring Maike Scherrer angefangenen Sätze vollenden. Dabei erfuhren die rund fünfzig Zuhörer, dass die VSG Nollen der Dozentin an der Universität St. Gallen und Lehrbeauftragten an der Zürcher Schule für Angewandte Wissenschaften bereits sehr ans Herz gewachsen ist. «Ich möchte den Schülern eine solide Plattform bieten können, dass sie mit einem gut gefüllten Rucksack ins Leben starten können», wünschte sich die dreifache Mutter.

Bereits am 1. Februar hat der neue Schulleiter Franz Schalk seine Tätigkeit aufgenommen. «Wir freuen uns sehr, dass wir ihn für uns gewinnen konnten. Er passt mit seinem Denken und seiner Art sehr gut zu uns», freute sich Maike Scherrer. Der Bottighofer übernahm sein Amt von Maja Fischli, die Ende Januar in den Ruhestand getreten war.

Die andere Sicht der Dinge

Franz Schalk ist ausgebildeter Sekundarschullehrer und bringt bereits langjährige Erfahrungen als Schulleiter mit. «Ich kenne den Schulbetrieb auch als Lehrer, was mir eine andere Sicht der Dinge ermöglicht», stellte er fest.

Aktuelle Nachrichten