Begeisterung für digitale Welt

Mediamatiker des Berufsbildungszentrums Uzwil haben ein Tool für Schüler geschaffen. Ihre Arbeit wurde für den Jugendprojekt-Wettbewerb nominiert.

Drucken

UZWIL. Am Samstag, 26. Oktober, findet zum neunten Mal der regionale Präsentationsabend des interregionalen Jugendprojekt-Wettbewerbs im Kanton St. Gallen mit den besten Jugendprojekten der Jahre 2012/2013 statt.

Insgesamt 24 Projekte haben Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren für den diesjährigen Wettbewerb angemeldet. Die Jury hat aus den Anmeldungen die zwölf besten Projekte ausgewählt und fordert jetzt deren Projektteams auf, am regionalen Präsentationsabend ihre Arbeiten vorzustellen und prämieren zu lassen. Die besten vier Projekte werden dann an den interregionalen Final nach St. Gallen eingeladen. Der Anlass findet am 26. Oktober im Oberstufenschulhaus Feldacker in Mels statt (Beginn um 17.30 Uhr). Er ist öffentlich und kostenlos. Für die Projektteilnehmer gibt es ein Preisgeld von total 7000 Franken zu gewinnen.

Ein Pionierprojekt

Zu den nominierten Arbeiten gehört auch das von Mediamatik-Lernenden des Berufsbildungszentrums Uzwil geschaffene Projekt «Multimedianer». Dabei handelt es sich um ein Pionierprojekt. Die angehenden Mediamatiker haben ein Medienkompetenz-Training für Primarschüler erarbeitet; mit dem Ansatz Peer Education: von Digital Natives für Digital Natives. Die Tips und Tricks im Umgang mit neuen Medien werden für Primarschüler in Form von Video-, Text- und Audioinhalten vermittelt. «Multimedianer» wecke die Begeisterung für die digitale Welt, ohne dabei die Gefahren und Risiken unbeachtet zu lassen, sagt die Jury zum Projekt.

In der Freizeit realisiert

Das Projekt haben 13 Mediamatik-Lernende in ihrer Freizeit realisiert. In den ersten vier Monaten zählte die Website bereits über 3000 Besucher. «Multimedianer» wurde vom Schulamt St. Gallen im Pool der empfehlenswerten Medienkompetenz-Tools aufgenommen. (pd)