Bedingte Strafen für Hanfhandel und -konsum

ST. GALLEN. Das Kreisgericht St. Gallen hat einen 48jährigen Italiener und seinen 21jährigen Neffen zu bedingten Freiheitsstrafen und Bussen verurteilt.

Drucken

ST. GALLEN. Das Kreisgericht St. Gallen hat einen 48jährigen Italiener und seinen 21jährigen Neffen zu bedingten Freiheitsstrafen und Bussen verurteilt. Die Anklage warf den Beschuldigten vor, täglich mehrere Joints konsumiert und, um die Kosten für das Marihuana zu decken, auch für Kollegen Cannabis eingekauft zu haben. Der Ältere erhielt eine bedingte Freiheitsstrafe von 14 Monaten und 800 Franken Busse. Eine frühere, bedingte Geldstrafe wegen des Betriebs einer Indoor-Hanfanlage muss er nun ebenfalls zahlen. Der 21jährige Schweizer wurde zu 16 Monaten bedingt und 800 Franken Busse verurteilt. (red.)

«Sandkasten» zügelt aufs Stadtgebiet

ST. GALLEN. Lange hatte das Team vom Atelier im Sandkasten – eine offene Werkstatt für Künstler und Handwerker – nach einer Bleibe gesucht. Vor zwei Jahren war es in Goldach fündig geworden. Nun geht der Traum des Kollektivs in Erfüllung: ein Atelier in St. Gallen. Im Oktober wird von der 400-Quadratmeter-Halle in Goldach in die 250-Quadratmeter-Räume der ehemaligen Stoob-Steindruck an der Feldlistrasse gezügelt. Platz gibt es dort für 30 Personen. (red.)

Aktuelle Nachrichten