Bedarf für Dreifachhalle nicht ausgewiesen

Eine neue Dreifachturnhalle ist nach Ansicht des Schul-Gemeinderates «eine Schuhnummer zu gross für Jonschwil».

Drucken
Teilen

jonschwil. Nachdem an der Bürgerversammlung vom März 2010 angeregt wurde, die Erstellung einer Dreifachturnhalle zu prüfen, haben Schul- und Gemeinderat eine Umfrage bei den Vereinen gemacht. In der Folge führte eine Delegation des Schul- und Gemeinderates mit denjenigen Vereinen eine Besprechung durch, welche heutigen oder künftigen Mehrbedarf an Hallenbelegungen angemeldet haben.

«Dabei zeigte sich, dass kurzfristig mit einer minimen Anpassung und Optimierung die Möglichkeit geschaffen werden kann, um dem boomenden Kinder-Geräteturnen von Schwarzenbach eine zweite Zeiteinheit für eine Halle anzubieten», heisst's in einer Pressemitteilung. Ebenso könne eine Zeiteinheit für die Bildung einer J & S-Gruppe freigemacht werden. Die Bedürfnisabklärung habe ergeben, dass auch mittel- bis langfristig der Bedarf für eine Dreifachturnhalle nicht ausgewiesen ist. Dazu komme, dass ein solches Projekt auch finanziell kaum tragbar sei.

Die Entwicklung bei der Hallenbenützung ist jedoch nach Ansicht der Räte längerfristig im Auge zu behalten. Falls die Entwicklung bei den Einwohnerzahlen und den Vereinen mit Hallenbedarf längerfristig sehr positiv verlaufe, sei eine Erweiterung um eine Turnhalle in Zukunft nicht auszuschliessen. Falls es zu einer solchen Erweiterung kommt, wäre dieses Raumangebot beim Oberstufenzentrum zu schaffen, sodass beide Dörfer davon profitieren könnten.

Im Hinblick auf eine solche Entwicklung sei heute nur zu prüfen, an welchem Standort eine Hallenerweiterung möglich ist. (gk.)