Beatrice Kissling neu in den Vorstand gewählt

An der Jahresversammlung besetzen die Grünen Bezirk Münchwilen den vakanten Sitz im Vorstand. Für das Wohl der Reptilien griffen die Mitglieder zur Schaufel.

Drucken
Teilen
Neu im Vorstand: Beatrice Kissling. (Bild: zVg)

Neu im Vorstand: Beatrice Kissling. (Bild: zVg)

SIRNACH. Beatrice Kissling aus Balterswil stellte sich als Aktuarin zur Verfügung und wurde an der Jahresversammlung einstimmig gewählt. Die Familienfrau mit drei erwachsenen Töchtern wohnt seit 26 Jahren in Balterswil, singt in vier Chören, liebt Tiere, ihren Garten und interessiert sich seit jeher für die grüne Politik.

Wahl ohne Stäheli offen

Co-Präsidentin und Kantonsrätin Isabella Stäheli führte durch die Versammlung und kam auch auf die Kantonsratswahlen zu sprechen. «Ich stelle meinen Sitz im Grossen Rat altershalber zur Verfügung und hoffe, dass dieser wieder von einer Kandidatin aus dem Hinterthurgau besetzt wird», sagte sie. Im Jahresbericht machte Stäheli deutlich, dass sich die Grünen bei den zwei wichtigen kantonalen Vorlagen wie der Initiative zur «Abschaffung der Pauschalbesteuerung» und der Initiative «Ja zu effizienter und erneuerbarer Energie» stark engagiert haben. Zwar wurde die Initiative zur Pauschalbesteuerung abgelehnt, die Energieinitiative hingegen mit grossem Mehr angenommen, was für den Kanton Thurgau ein «effizienter Meilenstein» darstelle.

Anpacken für die Reptilien

Wenige Tage nach der Jahresversammlung bauten Mitglieder der Bezirkspartei mehrere Reptilienburgen. Am sonnigen Bahndamm zwischen Eschlikon und Sirnach gestalteten sie mit drei Kubikmeter Schotter- und Geröllsteinen, grossen Holzstücken und Ästen sonnige Terrassen. Diese bieten den stark vom Aussterben bedrohten Ringelnattern und Zauneidechsen ideale Lebensbedingungen. (pd)