Beatboxing gehört zum Hip-Hop

Drucken
Teilen

Beim Beatboxen werden Klänge mit Mund, Nase und Rachen erzeugt. Dabei werden vor allem Drumcomputerbeats, aber auch Scratches und Schlagzeug imitiert. Beatboxing erfüllt im Gegensatz zum herkömmlichen Gesang die musikalische Funktion von Rhythmus- und Effektinstrumenten. Oft wird Beatboxing mit Vocal Percussion gleichgesetzt. Genau genommen bezeichnet es nur eine spezielle, im Hip-Hop entwickelte Form davon. Der Begriff wird abgeleitet von den in den 80er-Jahren populären Drumcomputern. Englisch salopp als «Beat Boxes» bezeichnet. Viele Hip-Hop-Stücke wurden auf diesen Geräten entwickelt. Deshalb werden die Künstler auch «Human Beatbox» genannt. (red)