BEACHVOLLEYBALL: Gemeinderat bewilligt Standort

Volley Flawil kann die Beachvolleyballanlage auf dem Areal der Schul- und Sportanlage Botsberg realisieren. Der Gemeinderat stellt einen Teil der Wiese zur Verfügung.

Drucken
Teilen

In den vergangenen Monaten hat Volley Flawil verschiedene involvierte Stellen der Gemeinde in die Planung eines Doppelvolleyballfeldes einbezogen. Es wurden mehrere Standorte geprüft, ein Betriebs- und Finanzierungskonzept erstellt und Anträge an den Gemeinderat formuliert, wie diese Zeitung in der Ausgabe vom 28. März berichtete. Nun hat der Gemeinderat entschieden. Die Anlage soll nördlich der Dreifachturnhalle Botsberg auf der Schul- und Sportwiese erstellt werden. Der Standort wird als ideal bezeichnet, da er öffentlich zugänglich ist, sich auf einer Schul- und Sportanlage befindet und sich mögliche Lärmimmissionen für Anwohnende in Grenzen halten. Zudem sei weiterhin ein Trainingsbetrieb für den FC Flawil möglich, schreibt er in seinen Mitteilungen.

Der Gemeinderat hat das von Volley Flawil eingereichte Betriebskonzept beraten und mit Anpassungen genehmigt und ist bereit, die jährlich wiederkehrenden Unterhaltskosten zu tragen. Volley Flawil wird nun in den nächsten Wochen versuchen, die Finanzierung zu sichern. Es wird mit einmalig anfallenden Erstellungskosten von rund 100000 Franken gerechnet. Sobald die Finanzierung gesichert ist, werden die Anwohnerinnen und Anwohner durch Vertreter von Volley Flawil und der Gemeinde noch vor der Einreichung des Baugesuchs im Detail informiert, teilt der Gemeinderat mit. (rkf/ahi)

Aktuelle Nachrichten