BC Uzwil besiegt Mitfavorit Yverdon souverän

Der Badmintonclub Uzwil bezwingt Yverdon in der NLA auswärts mit 5:3. Das Heimspiel gegen Lausanne wurde hingegen abgesagt, weil die Westschweizer coronabedingt nicht antreten konnten. Unklar bleibt, wie der Meisterschaftsbetrieb weitergeführt wird.

Matthias Zindel
Drucken
Teilen
Der Kroate Zvonimir Durkinjak zeigte wie beim Saisonstart eine starke Leistung im Männerdoppel.

Der Kroate Zvonimir Durkinjak zeigte wie beim Saisonstart eine starke Leistung im Männerdoppel.

Bild: Matthias Zindel

In allen Ligen wurden am Wochenende unter strengen Schutzmassnahmen Partien bestritten. «In den Kantonen wo gespielt werden darf, kann gespielt werden», teilte der Verband am Freitag mit. Doch weitere Massnahmen wurden bereits für diese Woche angekündigt. Ein Unterbruch des Ligabetriebs, wie dies in anderen Sportarten entschieden wurde, könnte also bald Tatsache werden. Den Turnierbetrieb auf allen Leistungsstufen hat Swiss Badminton bereits per sofort unterbrochen.

Mit dieser Ausgangslage reiste das Uzwiler Team in die Westschweiz. Die Mannschaft stellte sich auf eine hart umkämpfte Partie ein, da Yverdon wie Uzwil als heisser Anwärter auf den Schweizer Meistertitel gilt. In den beiden Startrunden zeigten die Waadtländer eine souveräne Leistung und markierten ihre Ambitionen gleich mit zwei Siegen. Umso überraschender gestaltete sich der Spitzenkampf.

Ein noch höherer Sieg wäre möglich gewesen

Die Uzwiler gewannen die Partie deutlich mit 5:3. Der Sieg hätte gar noch höher ausfallen können. Schliesslich zogen die Ostschweizer bei den drei verlorenen Spielen (erstes und drittes Männereinzel, erstes Männerdoppel) nur ganz knapp im Entscheidungssatz den Kürzeren. Mit etwas mehr Glück hätten diese Spiele auch zu Gunsten der Uzwiler ausfallen können. Während Uzwil in Bestbesetzung auflaufen konnte, musste Yverdon auf ihren Leistungsträger verzichten, den ehemaligen Uzwiler Adam Cwalina.

Da sich Lausanne wegen eines Coronafalls in Quarantäne begeben musste, konnten die Westschweizer nicht zu den beiden NLA-Partien antreten. Davon war auch Uzwil betroffen, das am Sonntag ein Heimspiel gegen Lausanne bestritten hätte. Wann diese Partie nachgeholt wird, ist unklar – wie so vieles im Moment.

Die Resultate der 3./4. NLA-Runde

Yverdon – Uzwil 3:5. St. Gallen-Appenzell – Tafers-Freiburg 5:3. Zürich – Argovia 2:6. La Chaux-de-Fonds – Yverdon 4:4. Argovia – St. Gallen-Appenzell 6:2. Abgesagt: Uzwil – Lausanne. Lausanne – La Chaux-de-Fonds. Tafers-Freiburg – Zürich. – Tabelle: 1. Argovia 4/12 (22:10). 2. Yverdon 4/9 (18:14). 3. Uzwil 3/7 (13:11). 4. St. Gallen-Appenzell 4/7 (14:18). 5. La Chaux-de-Fonds 3/6 (12:12). 6. Tafers-Freiburg 3/4 (9:15). 7. Zürich 3/4 (9:15). 8. Lausanne 2/3 (7:9).